Landkreis - Im Landkreis Harburg wurden bislang 12.000 Menschen geimpft.

Das sind bislang nicht einmal fünf Prozent. Damit ist die Impfquote für Niedersachsen leicht unterdurchschnittlich. 5.500 Menschen haben bislang die zweite Impfung erhalten.

„Die Impfung der Bewohner sowie der Mitarbeiter in den Alten- und Pflegeeinrichtungen im Kreis sind abgeschlossen", so Landrat Rainer Rempe. In den beiden Impfzentren in Buchholz und Winsen werden rund 800 Impfungen täglich durchgeführt.

Rempe hofft, dass es in Zukunft schneller geht. „Das Land hat jetzt angekündigt, die Impfstofflieferungen zu verdoppeln“, sagt der Landrat. „Für unsere Impfzentren ist es keinerlei Problem, diese Mengen zu verimpfen, denn unsere Kapazitäten waren bislang bei Weitem nicht ausgeschöpft.“

Die beiden Impfzentren sind auf bis zu 1300 Impfungen pro Tag im Ein-Schicht-Betrieb ausgelegt. Das bedeutet, dass bei Vollast statistisch noch fast 200 Tage geimpft werden müsste, um alle Einwohner der Landkreises gegen Corona zu impfen. Allerdings ist eine Erweiterung der Impfzentren möglich. Rempe hofft zudem, dass es deutlich schneller gehen wird und bald genug Impfstoff zur Verfügung steht, um auch niedergelassene Ärzte in die Impfkampagne einzubeziehen. wg