Harburg - Es hatte sehr gut ausgesehen. Drei Tage hintereinander meldete in der vergangenen Woche der Bezirk Harburg:

Es ist keine neue Infektion mit dem Covid19-Virus im Bezirk festgestellt worden. Dann die Ernüchterung. Für den 15. Mai wurden, Stand 18 Uhr, 26 neue Coronainfektionen im Bezirk Harburg angegeben. Die Zahl der Neuninfektionen, die fünfeinhalb mal so hoch ist, wie die hächste gemeldete Zahl in den anderen Bezirken, ist im behördeninternen Bericht mit einem Sternchen versehen. "Die hohe Fallzahl beruht auf Nachmeldungen vergangener Tage" ist als Erlärung zu lesen. Im Klartext: bei der Harburger Verwaltung, bei der das Gesundheitsamt für die Erhebungen der Zahlen zuständig ist, hatte es offenbar über mehrere Tage Pannen bei der Erfassung der Neuinfektionen im Bezirk gegeben.

harburg-aktuell hat nachgehakt und wollte wissen, was der Grund für die Nachmeldung der Zahlen ist. Auf eine Nachfrage, abgeschickt per Email am Montag um 12:41 Uhr, gab es bis Dienstag, 10:30 Uhr, keine Antwort.

Keine Antwort gab es auch auf zwei weitere Fragen. Aus der Behörde erfuhr harburg-aktuell: die Vertretung für die zunächst beurlaubte Leitung des Gesundheitsamtes, soll jetzt ebenfalls im Urlaub sein. Auch hierzu und zu der Frage, wer jetzt das Gesundheitsamt in Harburg führt, herrscht von offizieller Seite bislang Schweigen. zv