Promotion - Mit einer glanzvollen Eröffnung ist das Audi-Zentrum von Kuhn+Witte in Fleestedt an den Start gegangen. Rund 300 Gäste, darunter Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann (CDU), Unternehmer Michael Spethmann, Landrat Rainer Rempe (CDU), Heinz Lüers, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, oder Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen (CDU), kamen am Freitag nach Fleestedt, um den weltweit modernsten Audi-Stützpunkt zu einzuweihen. 707 Tage Bauzeit waren benötigt worden, um auf etwa 20.000 Quadratmetern einen energieffizientem KfW-55-Effizienzneubau mit Photovoltaikanlage zu errichten. Jährlich sollen dort nicht nur 900 Neufahrzeuge, sondern auch 1000 Gebrauchtwagen an einen neuen Besitzer übergeben werden.

Rund 1500 Quadratmeter ist das neue Audi-Zentrum groß. Kern für die Kunden ist der 535 Quadratmeter große Showroom, in dem die neusten Fahrzeugmodelle von Audi zu sehen sind. Dahinter liegt unter anderem der Werkstattbereich mit neun Hebebühnen, die mit modernster Messtechnik ausgestattet sind. Hier können nicht nur klassische Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselmotor gewartet und repariert werden. Auch der Service rund um Elektroautos der Marke Audi ist gewährleistet. "Elektromobilität spielt für uns eine große Rolle", sagt Geschäftsführerin Kerstin Witte. "Daher ist es eine Selbstverständlichkeit, dass diese Technik ein wichtiger Punkt im Verkauf und beim Service ist."

Besonderen Applaus bekam am Freitag zur Eröffnung, durch die Moderatorin Antje Diller-Wolff führte, nicht ein Auto, sondern Lukas Irmler. Der 31-Jährige ist Slackliner, eine Sportart, bei der man ähnlich dem Seiltanzen auf einem Kunststoffband, in seinem Fall in luftiger Höhe an vielen Orten der Welt, balanciert. Er hatte erst im vergangenen Jahr den Längenrekord aufgestellt, als er eine knapp zwei Kilometer lange Highline in Asbestos in Kanada überquerte. Im Audi-Zentrum zeigte er mal nah am Boden, was er so drauf hat.

Für das Familienunternehmen Kuhn+Witte mit dem Stammhaus in Jesteburg, das 2015 sein 50jähriges Bestehen feierte, ist der Standort an der Straße Jesdal mit seiner guten Anbindung an die A7 und die A1 ideal. Von hier aus sollen Kunden im südlichen Hamburg und der angrenzenden südlichen Metropolregion betreut werden.

Für den Landkreis Harburg und die Gemeinde Seevetal ist das neue Audi-Zentrum ein Gewinn. Am Standort Fleestedt sind nicht nur 80 Arbeitsplätze entstanden. Das Unternehmen dürfte, wie auch schon in Jesteburg und an den anderen Standorten, ein wichtiger Gewerbesteuerzahler werden. zv


Lukas Irmler zeigte bei der Eröffnung sein Können. Foto: André Zand-Vakili


Die Geschäftführung von Kuhn+Witte begrüßte im Eingangsbereich zum Showroom die rund 300 Gäste. Foto: André Zand-Vakili


Jan Rommel von der Geschäftsleitung Kuhn+Witte im Gespräch auf der Bühne. Foto: André Zand-Vakili


Kuhn+Witte-Geschäftsführerin Kerstin Witte mit Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann. Foto: André Zand-Vakili


Für das Catering holte Kuhn+Witte Anbieter aus er Region, wie Chocolatier Mario Mäth von Nussmätchen in Jesteburg, der für die feinen Pralinen zum Kaffee sorgte. Foto: André Zand-Vakili