Harburg –  Fast 30 Jahre war die Autoschrauber-Community hinter dem „Goldenen Engel“ an der Harburger Schloßstraße mehr

als ein Geheimtipp. Wer sein Auto für wenig Geld reparieren lassen wollte, fand hier immer Hilfe. Doch das ist Geschichte. Die Garagen sind abgerissen, der „Goldene Engel“ ist dicht, der Bauantrag für ein 3-Sterne Hotel mit 142 Betten ist eingereicht.

Und anders als bei dem einen oder anderen Hotelprojekt in Harburg geht es hier richtig voran. Die eigens gegründete Harburg Aestate GmbH macht Nägel mit Köpfen. Mit ihrer Mitgliedschaft im channel hamburg e.V., der Interessenvertretung von mehr als 100 Unternehmen, Institutionen und Akteuren im Harburger Binnenhafen, hat sie sich zum Standort bekannt.

Mit den renommierten Hotelentwicklern Highstreet GmbH und der First Immobiliengesellschaft mbH hat sich Harburg Aestate zudem starke Partner gesucht. Der Betreiber des neuen Harburger Hotels soll auch schon feststehen, entschieden werden soll noch über die Dachmarke, unter der das Hotel an den Start geht. Insider vermuten, dass das Hotel gut ins Portfolio der Leonardo-Gruppe passen würde, möglicherweise sogar zu deren neuen Lifestyle-Hotelmarke NYX. Das erste Hamburger Hotel dieser Kette soll 2020 in der City-Süd entstehen.

Im gleichen Jahr könnte auch Baustart in Harburg sein, die Fertigstellung ist für 2021 geplant. Harburg Aestate verspricht: „Das historische Fachwerkhaus Harburger Schloßstraße 7 aus dem 18. Jahrhundert wird denkmalgerecht in die Planung integriert und wird die zentralen Funktionen des Hotels inklusive Hotel-Bar und Restaurant aufnehmen.“  ag