Harburg - Demokratie und Vielfalt: Das haben sich die Kinder, Pädagogen der Pestalozzi-Stiftung Hamburg auf die Fahnen geschrieben. Mit ihren Einrichtungen im Süden Hamburgs setzen die Kindertagesstätten (KiTa) Anbieter und Partner der Ganztagsschulen nun ein weiteres Zeichen für diese Mission: Ein eigenes Kinderbuch.

In der Kita Zauberwiese an der Winsener Straße entwickelten die Kinder gemeinsam mit den Pädagogen zunächst die beiden Hauptfiguren: Atik und Lozzi waren geboren. Das freche Chamäleon und der mutige Löwe nehmen die jungen Leser an die Hand und erleben jede Menge vielfältige Geschichten. „Das war eine tolle Zusammenarbeit mit den Kindern und durchaus wertvoll“, sagt der Initiator des Kinderbuchs und stellvertretender Leiter der Kita Zauberwiese, Patrick Voß. Gemeinsam mit Zauberwiesen Einrichtungsleiterin Jennifer Albrecht und Kollegin Josefin Kühn wurden die ersten kreativen Prozesse entwickelt.

Auch Pestalozzi Stiftungsvorstand Christian Violka war sofort Feuer und Flamme für die Herausgabe eines eigenen Kinderbuchs. „So können wir den Kindern zeigen, welche Rolle Vielfalt und Demokratie in ihrem alltäglichen Leben spielen“, erklärt Violka.

Gemeinsam mit der Harburger Werbeagentur Medienfritzen setzten sich die Pädagogen und Kinder zusammen, um die grobe Geschichte für das Kinderbuch zu erschaffen. Jetzt wurde der Staffelstab an den Harburger Autoren Johannes „Jojo“ Tapken weitergereicht. Er lässt Atik und Lozzi lebendig werden, erzählt die kindergerechte Geschichte. Danach werden Illustrationen gezeichnet – ein Muss für jedes Kinderbuch. Auch hier zeichnen die Medienfritzen verantwortlich.

Mit einer Veröffentlichung des Kinderbuchs aus Harburg ist im Frühjahr 2022 zu rechnen. Rechtzeitig zum 175. Jubiläum der Pestalozzi-Stiftung Hamburg. (cb)