Harburg – Der neue Thriller von Harburgs Krimi-Autor Jürgen Ehlers ist ab sofort im Handel erhältlich: „Sturm in die Freiheit“ lautet der Titel seines neuen Romans. Und mit dem neuesten Buch beginnt für Ehlers eine neue Zeitrechnung: Der Roman wird vom renommierten Heyne-Verlag herausgegeben.

„Für mich ist es eine große Ehre, für diesen bekannten Verlag zu arbeiten“, sagt Ehlers, der an der Cuxhavener Straße in Hausbruch aufwuchs, viele Jahre in diesem Stadtteil lebte und am Friedrich-Ebert-Gymnasium in Harburg sein Abitur machte, gegenüber Harburg-aktuell. Vor einigen Jahren ist der Autor aufs Land gezogen, ist aber immer noch eng mit seiner alten Heimat Harburg verbunden.

Im August war der Autor auch bei der Autoren-Lesung "Pop Up Poetry" im Saal des Harburger Museums dabei. Es wird nicht sein letzter Auftritt in Harburg bleiben.

Auch für sein jüngstes Werk hat sich Ehlers viel Zeit genommen: Ein Jahr lang hat er für sein neuestes Buch recherchiert. Dabei nutzte er auch lange Zeit geheim gehaltene Unterlagen der Briten, die in den 90er-Jahren freigegeben wurden. Das Buch handelt von einem Anschlag auf Adolf Hitler.

Die Story: Als der junge U-Boot-Kommandant Wolf Littke in britische Kriegsgefangenschaft gerät, hat er die Wahl zwischen Exekution und einem Himmelfahrtskommando zur Ermordung Hitlers. In der Hoffnung den Krieg so zu beenden, springt er zusammen mit drei anderen Geheimagenten, einem Juden, einem Russen und einem Polen, mit dem Fallschirm über Ostpreußen ab, um den Führer in seinem Hauptquartier Wolfsschanze in die Luft zu sprengen. Doch Wolf hat auch eigene Motive: Er will in Königsberg seine Geliebte finden und mit ihr fliehen...

Das Buch wurde direkt nach dem Erscheinen vom „Syndikat", der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren, zur "Empfehlung der Woche" gewählt.

„Sturm in die Freiheit“ von Jürgen Ehlers, erschienen im Heyne-Verlag (ISBN: 978-3-453-47178-8), hat 396 Seiten und kostet im Buchhandel 10,99 Euro.  (cb)