Hausbruch - Seit 1982 stand die größte Eule der Welt neben der Kleinen Sennhütte am Ehestorfer Heuweg.

Das ist Geschichte. Die sieben Meter hohe Eule, die sogar im Guinness-Buch der Rekorde steht, ist gefallen. Sie musste beseitigt weren, weil sie innen morsch ist.

Ein kleiner Stubs mit dem Bagger von der gerade vor der Tür befindlichen Baustelle reichte, um die 17 Tonnen schwere Eule umfallen zu lassen. Beim Aufschlag splitterte Holz vom Kopf der Eule ab. auch im Bereich des Baumstumpfs und des Rumpfes brach Holz aus der Schnitzerei heraus. Genau war zu sehen, wie sehr der Zahn der Zeit an dem Holz genagt hatte. "Sie musste weg und war nicht mehr zu retten. Das ist sehr schade", so Mitarbeiter des Steakhouses, dass in der Kleinen Sennhütte ist. "Die Schrauben, mit denen die Eule in einem Fundament verschraubt waren, hatten kaum noch Halt", sagt ein Arbeiter

Bildhauer Erich Gerer (73), der die Eule, war dabei, als die Eule fiel. Er hatte sie in sieben Monaten aus afrikanischem Holz geschnitzt. In den vergangenen Jahren hatte der Bildhauer die Eule immer wieder mit Schutzanstrichen versehen. Jetzt hat auch das nicht mehr geholfen.

Noch zu sehen ist der größte Bär der Welt, der ebenfalls von Erich Gerer geschnitzt wurde und der gleich "nebenan" an der Kleinen Sennhütte steht. Er ist 6,5 Meter hoch und wiegt 15 Tonnen. zv