Harburg - Sie ist jung, musikalisch und schießen kann sie auch. Dies bewies die 19-jährige Martina Koch dieses Jahr bereits zum

zweiten Mal. Nachdem sie sich bereits im Mai beim diesjährigen Vogelschießen des Schützenverein Rönneburg die Würde der Rönneburger Jungschützenkönigin gesichert hatte, bewies sie beim Kreisjugendkönigsschießen beim Schützenverein Neuenfelde erneut ihr sportliches Können und errang mit einem hervorragenden Teiler von 19,7 den 1. Platz.

Sie ließ somit ihre männlichen und weiblichen Konkurrenten hinter sich und sicherte sich somit die Würde der Kreisjugendkönigin 2019/2020 in Harburg. Beruflich ist Martina seit September 2017 Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement und ist mit dem Harburger Schützenwesen fest verbunden. Ihre Hobbys sind der Schützenverein, gemeinsame Unternehmungen mit Freunden, das Musizieren im Spielmannszug Rönneburg als Trommlerin.

Die Liebe zum Schützenwesen wurde ihr sozusagen mit in die Wiege gelegt, denn sie stammt aus der Familie Koch, die komplett in Rönneburg im Schützenverein Mitglied ist. Nicht nur ihre Eltern sind Vereinsmitglieder, auch ihre sechs Geschwistern sind fast vollständig mit Begleitung begeisterte Mitglieder im Schützenverein Rönneburg. Dass sie die diesjährige Tradition in Rönneburg, bekannt unter dem Titel „In Rönneburg regiert La Familia“ darüber hinaus noch erweitern würde, hat niemand im Vorfeld mit gerechnet.

Denn fast alle Könige des Vereins tragen den Nachnamen Koch. Dies sind der Schützenkönig Florian Koch, die Damenkönigin Stephanie Koch, die Damenvizekönigin Claudia Koch und die Jungschützenkönigin Martina Koch selbst.

Für alle war es somit eine freudige Überraschung, dass Martina Koch nun auch die Würde der neuen Harburger Kreisjugendkönigin des Schützenkreisverbandes Harburg Stadt e.V. geworden ist und Harburg in der Saison 2019/2020 regieren darf.

Durch ihr neues und spannendes Königsjahr wird Kreisjugendkönigin Martina von ihrem Freund Jan Wolkenhauer begleitet. Dieser kennt sich ebenfalls im Harburger Schützenwesen gut aus, denn er war 2018/2019 selbst Jungschützenkönig im Schützenverein Neu Wulmstorf. Somit können sie sich auf ein gemeinsames und schönes Würdenjahr freuen. (cb)