Harburg - Ihr Einsatz ist einfach nur großartig: Die Harburger Fußball-Urgesteine um Manfred von Soosten und Lutz Behrendt

organisieren seit 1986 ihr Fußballturnier für den guten Zweck. Unglaubliche 206.381,28 Euro sind dabei bislang für die Behinderteneinrichtungen an der Elfenwiese und Nymphenweg zusammengekommen. "Der komplette Erlös aus Eintritts- und Startgeld, aus der Verlosung und den Spenden geht eins zu eins an die Behinderteneinrichtungen Elfenwiese und Nymphenweg", betont Birgit Stöver. Die Bürgerschaftsabgeordnete der CDU ist auch in diesem Jahr wieder Schirmherrin des Turniers.

Im November vergangenen Jahres wurden die Organisatoren Manfred von Soosten, Lutz Behrendt, Günter Falk, Harald Szulik, Dieter Tietz und Benjamin Crocoll im Hamburger Rathaus mit dem Bürgerpreis der Hamburger CDU für ehrenamtliches Engagement geehrt.

Und am kommenden Wochenende geht es wieder los: Zum 34. Mal finden die Willi-Uder Gedächtnisturniere um den Harburger Hallencup statt. In diesem Jahr wird erstmals zwei Spielorte geben: Am 12. und 13. Januar finden die Spiele der 2. Herren und der Super-Senioren in der Arena Süderelbe in der Straße Neumoorstück in Neugraben statt. Anpfiff ist ab 9 Uhr. Grund für die Verlegung sind die Spiele der Hockey-Bundesliga, die an diesem Wochenende in der Sporthalle Kerschensteiner Straße stattfinden werden.

Am Sonnabend, 26. und Sonntag, 27. Januar, findet der zweite Teil des Turniers für Senioren, Alte Herren und 1. Herren, wie gewohnt in der "Kersche" statt. Beginn ist an beiden Tagen um 9 Uhr. Die Einlagespiele der Mannschaften der Elfenwiese und Nymphenweg finden am 12. Januar und 27. Januar jeweils etwa gegen 16 Uhr statt. (cb)

34. Harburger Hallencup: Vier Tage Fußball für den Guten Zweck Foto: Bittcher