Buchholz – Gute Nachrichten für alle Fans des Buchholzer Stadtlaufs: Nach zwei Jahren Corona-Pause findet die 23. Auflage wieder in Präsenz statt. Es ist eine der größten Laufveranstaltungen im Landkreis Harburg. Durchschnittlich nehmen 2300 Laufer jedes Jahr daran teil.

„Ja, wir wollen endlich wieder in Präsenz vor Zuschauern und im richtigen Wettkampf laufen“, sagt der Vorsitzende von Blau-Weiss Buchholz, Arno Reglitzky. „Sportfreude und Sportbegeisterung sollen wieder ins Zentrum der Stadt Buchholz einziehen.“ Die Organisatoren schätzen die Coronalage so ein, dass das Sportereignis am 19. Juni wieder möglich ist. „Wir haben deshalb bereits alle Planungen auf den 23. Buchholzer Stadtlauf im Zentrum der Nordheidestadt Buchholz ausgerichtet.“

Die Vorbereitungen seien bereits weit gediehen. So sei die Anmeldung beim LSB Landessportbund erfolgt, der Lauf bei der der Stadt angemeldet, die Ausschreibung samt Flyer fertig. „Die konkrete Umsetzungsphase hat begonnen“, betont Reglitzky. „Wir hoffen sehr, dass die bisherigen Teilnehmer aus der Vor-Corona-Zeit wieder voll am Start sind und so aktiv zur Begeisterung der Zuschauer beitragen werden.“

Seit Anfang März sind Anmeldungen möglich. Die laufen wie vor Corona online über die Blau-Weiss Homepage www.buchholzerstadtlauf.de. Die Zeiterfassung im Ziel vor der Empore wird, wie schon die Anmeldung, vom Stadtlauf-Partner „davengo“ abgewickelt. Auf alle Teilnehmer wartet nach dem Zieleinlauf wieder eine Sofort-Urkunde. In Arbeit ist auch wieder eine besondere Stadtlauf Buchholz-Medaille. (cb)