Rönneburg - Anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums, welches der Schützenverein Rönneburg dieses Jahr begeht, wurde der Verein durch den Sportstaatsrat der Behörde für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg, Christoph Holstein, am vergangenen Montag mit der Sportplakette des Bundespräsidenten ausgezeichnet.

Die Sportplakette des Bundespräsidenten ist die höchste staatliche Auszeichnung, die Sportvereine erhalten können, welche mindestens seit 100 Jahren bestehen.

Vor der Laudatio führten der Vorsitzende Markus Jörn, sowie Rechnungsführer Thomas Neumann den Sportstaatsrat Holstein durch das renovierte und modernisierte Schützenheim.

Sichtlich interessiert und begeistert zeigte sich Holstein unter anderem über die Vollausstattung des Vereins mit elektronischen Anlagen. Markus Jörn sprach die vielfältigen Vorteile der elektronischen Anlagen an. So leisten die Rönneburger Schützen beispielsweise einen Teil zum Umweltschutz, durch Einsparung von Ressourcen.

Nach dem Rundgang durch das neue Schützenheim begrüßte der 1. Vorsitzende die zahlreich anwesenden Vereinsmitglieder und insbesondere den Sportstaatsrat Holstein. Erfreulicherweise waren zur Auszeichnung viele Vereinsmitglieder, darunter auch eine starke Abordnung der Jungschützenabteilung erschienen, um diesem feierlichen Anlass, der Auszeichnung mit der Sportplakette beizuwohnen und der Laudatio des Sportstaatsrates Holstein zu folgen.

„Ich freue mich sehr über die Einladung zu diesem feierlichen Anlass und bin sehr gerne nach Rönneburg gekommen, auch wenn dies nicht der einwohnerreichste Teil Hamburgs ist“, sagte Sportstaatsrat Christoph Holstein.

In seiner Rede ging er auf die 125-jährige lebendige Vereinsgeschichte des Rönneburger Schützenvereins ein und zeigte auch auf, dass eine gesunde Vereinskultur wesentlicher Bestandteil des gesellschaftlichen und sportlichen Zusammenhaltes und Lebens ist.

Stellvertretend für den gesamten Schützenverein nahmen der 1. Vorsitzende Markus Jörn, der 1. Rechnungsführer Thomas Neumann, so wie die anwesenden Vereinsmajestäten Hermann Marquard, jun. (Schützenkönig), Dina Koch (Damenkönigin), Lars-Henrik Petermann (Jungschützenkönig) und Juliana Koennecke (Landesjugendkönigin) die Sportplakette im Namen des Bundespräsidenten entgegen.

Aber wäre diese Auszeichnung nicht schon das Highlight dieses Abends gab es seitens des Senates der Freien und Hansestadt Hamburg eine weitere Überraschung: „Dieser Verein fördert Frauen und junge Menschen. Und er hat mit der Aktion Active City Startergutschein fleißig neue Mitglieder geworben. Für dieses Engagement möchte ich im Namen der Sportbehörde dem Verein mit der ActiveCity-Platte auszeichnen“, freute sich Sportstaatsrat Holstein.

Im 125-jährigen Jubiläumsjahr hat der Schützenverein Rönneburg auch einen Jubiläumskönig beim diesjährigen Vogelschießen ermittelt. Dies ist Hermann Marquard jun. „Der Frühaufsteher“ zusammen mit seinen Adjutanten Björn Eilken, Andreas Aldag, Christian Meyer jun. und Rudolf Rieger.
Nach dem diesjährigen Schlussschießen wird es auch einen Jubiläumsfestakt, der am 11. September 2022 feierlich begangen wird, geben, zu dem auch viele Ehrengäste, wie etwa der Präsident des Schützenverbandes Hamburg Lars Bathke und die Kreispräsidentin des Schützenkreisverbandes Harburg-Stadt Martina Wiechers eingeladen sind.  (cb)