Rönneburg - Nach gut drei Jahren konnte der Schützenverein Rönneburg vergangenes Wochenende endlich wieder sein beliebtes Vogelschießen feiern und startete als einer der ersten Schützenvereine in Harburg Stadt und Land, freudig und voller Elan in die Schützenfestsaison.

Es wurde endlich wieder das allzeit beliebte Rönneburger Vogelschießen gefeiert. Bereits Monate im Voraus organisierte und bereitete der Verein dieses große Event mit vollem Eifer und Tatendrang vor. Nach zehrenden 1093 Tagen war es nun endlich so weit. Schützen- und Volksfest in Rönneburg.

Das Rönneburger Vogelschießen wurde am Freitag feierlich mit der Eröffnung des Festplatzes gestartet. Mit einem großen Festumzug durch das Dorf, begleitet durch den Spielmannszug Rönneburg und der Blaskapelle "Die fidelen Holsteiner Musikanten", begann der feierliche Teil des diesjährigen Vogelschießens. Zwei Jahre lang konnte im Dorf leider keine Musik erklingen, doch dieses Jahr ertönten alle Musikinstrumente wieder in vollem Glanz.

Für Hamburg typisch war eine Unwetterwarnung herausgegeben, daher wurde nach Abholung der Jungschützenkönigin Martina Koch der Festumzug verkürzt und der Große Zapfenstreich nicht in der Königsburg, sondern im Festsaal des Restaurants Rönneburger Park gespielt.
Motiviert und frisch gestärkt folgte am Samstag das Schießen auf Holzvogel und Preisschreiben. Letzteres war sicherlich für den Ein oder anderen eine Premiere, denn viele Rönneburger Schützen haben beim diesjährigen Preisschießen das erste Mal auf die neuen elektronischen Scheibenanlagen geschossen.

Spannend war die Frage, wer denn noch alles mit auf den Holzvogel schießen und neuer Schützenkönig in Rönneburg werden wollte. So fanden sich insgesamt sechs Schützenbrüder ein, die die Nachfolge vom scheidenden Schützenkönig 2019 - 2022 Florian Koch antreten wollten.

Die Königsanwärter waren Klaus Meyer, Jürgen Flasche, Werner Koch, Philipp Dechsheimer, Hermann Marquard, jun. und Ralf Meyer. Um 17.45 Uhr war es dann soweit. Mit einem zielsicheren 799. Schuss holte Hermann Marquard, jun. den letzten Teil des Rumpfes von der Halterungund wurde neuer Schützenkönig in Rönneburg. Er erhält den Beinamen "Der Frühaufsteher". Der neue König Hermann ist 53 Jahre jung und von Beruf Fleischermeister.

Ihm zur Seite steht seine Königin Simone Petermann. Zu seinen Adjutanten ernannte der neue König Hermann Marquard die Schützen Björn Eilken, Christian Meyer, jun., Andreas Aldag und Rudolf Rieger.

Hermann Marquard, jun. ist nicht nur Schützenkönig 2022 / 2023, sondern auch Jubiläumskönig, denn der Schützenverein Rönneburg feiert in diesem Jahr vom 9. bis 11. September sein 125-jähriges Vereinsjubiläum.

Ralf Meyer wurde am Schützenfestsonntag zum neuen König der Könige proklamiert. Der neue Jungschützenkönig Lars-Henrik Petermann ist 18 Jahre jung und angehender Student der Quantenphysik. Zu seinen Adjutanten ernannte er Fiete Haye und Jakob Winter. Dina Koch wurde neue Damenkönigin 2022 / 2023.   (cb)

Zwei Jahre lang konnte im Dorf leider keine Musik erklingen, doch dieses Jahr ertönten alle Musikinstrumente wieder in vollem Glanz. Foto: SV Rönneburg