Rönneburg - Zielfahnder haben in Rönneburg einen 29 Jahre Albaner aufgespürt, der nach einer Messerstecherei per Haftbefehl gesucht wurde. Dem Mann wird versuchter Totschlag vorgeworfen.

Nach Erkenntnissen der Mordkommission ist er der Mann, der am 23. Juli im Toilettenbereich eines Nachtclubs einen 33-Jährigen niedergestochen hat, nachdem es dort zu einem Streit zwischen mehreren Personen gekommen war. Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt und von Ärzten durch eine Notoperation gerettet.

Der 29-Jährige war nach der Tat untergetaucht. Jetzt konnten die Zielfahnder ihn in der Wohnung seiner Lebensgefährtin lokalisieren. Montagnachmittag klickten die Handschellen. Außerdem wurde die Wohnung seiner Lebensgefährtin durchsucht.

Der 29-Jährige kamnach seiner Verhaftung ins Untersuchungsgefängnis. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern, insbesondere mit Blick auf weitere Tatbeteiligte, an. zv