150305ObiNeugraben - Für Dirk Heilmann muss es ein ganz besonderer Tag gewesen sein. Über 22 Jahre war sein OBI-Markt in Neugraben ab vom Schuss am Geutensweg. Als er gebaut wurde

hieß es, dass es keinen Baumarkt an der Cuxhavener Strauße geben soll. Einen Baumarkt gab es dann dort doch. Der Inhaber von Max Bahr, so hieß es, war mit Hamburgs damaligen Ersten Bürgermeister in einem Club.  So war es ein Max Bahr Markt, der lange Jahre an der Pole-Position stand. Max Bahr gibt es nicht mehr. Das Unternehmen meldete vor gut einem Jahr Insolvenz an. Der damalige Bürgermeister ist lange nicht mehr im Amt. Und für Dirk Heilmann, der selbst sagt, dass er schon mehrmals an die Aufgabe des Standortes Neugraben dachte, hat sich die Ausdauer gelohnt. Er übernahm den Standort mit seinem Partner Alexander Delmes um dort am Donnerstag seinen siebten Baumarkt zu eröffnen. Das Gebäude ist völlig entkernt worden. Danach wurden in den vergangenen sechs Wochen auf 8500 Quadratmetern Regale hochgezogen und Büros eingebaut. Vor der Tür gibt es jetzt 200 statt 120 Parkplätze. Dazu gibt es mehr Arbeitsplätze. 80 statt 40 Menschen arbeiten jetzt an dem Standort.
Ein guter Tag war der Donnerstag auch für das Freibad Neugraben. Marktleiter Norbert Meier übergab anlässlich der Eröffnung an Beate Pohlmann vom Förderverein einen Scheck über 1500 Euro. zv

Veröffentlicht 6. März 2015