Hausbruch - Nach einem in der S-Bahn fahndet die Polizei nach zwei Tätern. Das Duo hatte am Montagnachmittag eine 35-Jährige angegriffen, die ihren kleinen, ein Jahr alten Sohn auf dem Arm hatte. Ziel Attacke war das Handy der Frau. Bei der Polizei schilderte die 35-Jährige später den Tatablauf so: Sie saß im letzten Waggon mit ihren Sohn auf dem Arm und hielt ihr Handy in der Hand. Ihr gegenüber saßen zwei Männer, die sich in arabischer Sprache unterhielten. Als die Bahn am S-Bahnhof  Neuwiedenthal anhielt, riss ihr einer der Männer das Handy aus der Hand und versuchte zu flüchten. Sie versuchte den Mann festzuhalten und wurde nun von dem zweiten Täter weggestoßen. Als sie erneut nach ihrem Handy griff, wurde sie von dem zweiten Täter zu Boden gestoßen. Der Mann versuchte nun, auch die Handtasche der Geschädigten zu rauben. Erst als sie nach ihm trat, habe der Mann von ihr abgelassen und beide Räuber flüchteten aus der Bahn. Die Frau wurde bei dem angriff leicht verletzt. Ihr auf dem Arm getragene Kind blieb unverletzt.

Beide Täter werden von ihr als Südländer beschrieben. Beide dürften Anfang 20 sein. Einer der Männer ist etwa 1,75 Meter groß und schlank. er hat auffallend dicke Lippen, kurze Haare und zur Tatzeit eine Drei-Tage-Bart und einen Kinnbart. Er trug eine hellgraue Jeans, ein weißes Oberteil und eine schwarze Lederjacke. Sein Komplize ist ebenfalls etwa 1,75 Meter groß. Auch er hatte einen Drei-Tage-Bart und einen Kinnbart. Er trug eine schwarze Jeans und ein schwarzes Oberteil. zv

Harburg - Die Islamische Gemeinde Harburg e.V. lädt am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, ab 11:00 Uhr zum Tag der offenen Moschee in die Eyüp Sultan Moschee an der Knoopstraße ein. Mit dieser Veranstaltung soll der Dialog zwischen Muslimen und den andersgläubigen Menschen gefördert und der Harburger Bevölkerung die Möglichkeit geben werden, die Moschee und deren Arbeit näher kennen zu lernen. zv

Wilstorf - Am Dienstag den 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, findet auf der Anlage Wilstorfer Höh die dritte offene FSVR-Pétanque-Meisterschaft statt. Beginn ist um 10 Uhr (Einschreibung bis 09.30 Uhr). Gespielt wird ein "Triplette formé - 4 Runden Schweizer System". Anstatt Startgeld wird um eine kleine Spende für unsere Jugendarbeit gebten. Den Gewinnern wirken Sachpreise. Anmeldungen bitte vorab per Mail bei Rolf Fischer unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Außerdem wird auf der Anlage zur Zeit eine Flutlichtanlage installiert, so das in Zukunft auch in den Wintermonaten gespielt werden kann. An den Trainingstagen mittwochs und freitags ab 17.00 Uhr sind auch Anfängerwillkommen.

Neu Wulmstorf - Mit einem größeren Aufgebot musste die Polizei in der Nacht zum Montag in der Wilhel-Busch-Straße anrücken. Dort hatten sich Nachbarn über eine laute Feier und deren aggressive Gäste beschwert. Auch eintreffende Polizisten wurden von den betrunkenen Besuchern der Feier beleidigt. Vier Litauer im Alter von 25 und 26 Jahren mussten in Gewahrsam genommen werden. Sie wurden zur Wache Hittfeld gebracht. Dort tauchten später fünf Bekannte der Festgesetzten auf und verlangten, erst in der Wache, dann lautstark auf der Straße, die Freilassung ihrer Freunde. Auch dabei ging es so aggressiv zu, dass zwei weitere Litauer von der Polizei in Gewahrsam genommen werden mussten. zv

Wilhelmsburg - Nach einem Einbruch in den Kindergarten an der Kirchdorfer Straße haben Polizisten einen 26 Jahre alten Bulgaren festgenommen. Nach Erkenntnissen der Kripo hatt der Mann auf der Rückseite der Elbkinder-Kita ein Fenster aufgehebelt und war eingestiegen. Dabei löste er den "stillen Alarm" aus. Die ersten eintreffenden Beamte sahen den Mann durch ein Fenster im Gebäude. Der Kindergarten wurde umstellt. Als der Täter merkte, dass er entdeckt worden war, flüchtete er aus einem Fenster. Er konnte nach kurzer Verfolgung festgenommen werden. Dabei stürzte ein Beamter, der hinter dem Einbrecher herlief, so unglücklich, dass er sich die Hand brach und erst einmal dienstunfähig ist.

Bei dem festgenommenen Einbrecher fand die Polizei einen Rucksack mit der Beute. Der Mann kam, weil er keinen Wohnsitz in Deutschland hat vor den Haftrichter. zv

Harburg - Offenbar unbeaufsichtigt ließ am Sonnabend eine 35-Jährige ihren zwei Jahre alten Sohn auf der Rolltreppe im Marktkaufcenter spielen. Das Kind fiel hin und geriet mit der Hand unter eine Abdeckung der Rolltreppe. Ein Zeuge drückte den Nothalt. Erst die Feuerwehr konnteden Jungen, der eingekemmt war, befreien. Das Kind kam ins Krankenhaus. Gegen die Mutter leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung der Aufsichtspflicht ein. zv

Fischbek - Die Hamburg-Liga Handballer des TV Fischbek (TVF) schafften es am vergangenen Samstag nach einer 20:14-Führung in der ersten Halbzeit nicht, gegen den SC Alstertal-Langenhorn (SCALA) beide Punkte in der Arena Süderelbe zu behalten. Am Ende des Spiels schafften die Gäste durch einen Siebenmeter in letzter Sekunde noch den Ausgleich zum 32:32. zv

Harburg - Unter dem Titel "Friday´s late night" wird heute Abend in der St. Johanniskirche in der Bremer Straße 9 ein kirchenmusikalisches Konzert veranstaltet. Ab 20.30 Uhr findet der musikalische Abend bei freiem Eintritt - Spenden sind natürlich erwünscht - statt.

Sopranistin Katrin Steinbach, Robert Löcken, Klarinette und Christof Hahn am Klavier spielen Werke von Franz Lachner, Franz Schubert, Heinrich Klein, Louis Spohr, Antonin Dvorak und Johann Wenzel Kalliwoda. (cb)