140501MercedesHeimfeldWolfgang Lenz (Foto) ist der neue erste Mann im Mercedes-Benz Werk Harburg. Er löst Werner Schalow (61) ab, der die vergangenen sieben Jahre das Werk

geleitet hatte. Der 54 Jahre alte Lenz war für Mercedes-Benz zuletzt in China eingesetzt. Er war Leiter Mercedes-Benz Cars Engineering & Manufacturing in Peking und verantwortete damit bisher die lokale Fahrzeugproduktion von Mercedes-Benz Pkw bei BBAC (Beijing Benz Automotive Co., Ltd), einem Joint Venture von Daimler und dem chinesischen Partner BAIC, in Peking.

Lenz begann 1983 seine Laufbahn als Maschinenbauingenieur im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen. Nach verschiedenen Stationen in Sindelfingen, unter anderem in der Produktionsvorplanung der damaligen S-Klasse-Generation, übernahm Lenz die Leitung des Rohbaus der ersten Generation der A-Klasse im Mercedes-Benz Werk Rastatt. Im Jahr 2000 verantwortete Lenz den Bereich Qualitätsmanagement ebenfalls in Rastatt, bevor er in gleicher Funktion für Mercedes-Benz Vans an den Standort Düsseldorf wechselte. Seit 2011 leitete er den Bereich MBC Engineering & Manufacturing in Peking.

Werner Schalow ist in den Ruhestand gegangen. Er war über 35 Jahre bei dem Konzern beschäftigt. 2007 hatte er die Leitung für das Mercedes-Benz Werk in Hamburg übernommen, nachdem er dort bereits seit 2002 die Entwicklung und Produktion der Achsen und Achskomponenten verantwortete. Schalow hat als Leiter des Standortes zahlreiche Neuerungen und Investitionen realisiert. Ein besonderer Schwerpunkt seines Engagements lag dabei auf der Neupositionierung des Werkes und der Fokussierung auf die heutigen vier Produktfelder am Standort: Achsen und Achskomponenten, Lenksäulen, Abgastechnik und Leichtbautechnologie. Unter Schalows Leitung wurde die Herstellung von Kunststoff-Metall-Verbundteilen entwickelt und zur Serienreife gebracht. Dieses Produktionsverfahren, in dem Metall und Kunststoff in nur einem Prozessschritt zu sogenannten Polymermetallhybrid-Bauteilen miteinander verbunden werden, ist weltweit einzigartig und macht den Hamburger Standort zum Leichtbaukompetenzzentrum im Powertrain-Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars. dl

Veröffentlich 2. Mai 2014