130617VKS1Harburg – Besser hätte es für die Harburger Innenstadt nicht laufen können. Zum zweiten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr in Harburg war es nicht zu warm und nicht zu kalt.

Trocken, aber nicht zu sonnig. So entschieden sich so viele Menschen dafür das Angebot zum Weinfest und Shopping anzunehmen, dass bereits 130617Torozwei Stunden nach dem Start des verkaufsoffenen Sonntags Karstadt Chef Thomas Diebold, sein Kollege vom Phoenix-Center, Thomas Krause, und City-Manager Matthias Heckmann gemeinsam auf der Sand vor der Bühne gut gelaunt zusammen standen. „Es ist in der Fußgängerzone gefühlt so viel los wie an einem Sonnabend in der Adventszeit“, sagte Heckmann. Auch im Phoenix-Center kamen die Kunden in Scharen. Harburg Karstadt-Chef Diebold hatte ebenfalls positive Signale aus den verschiedenen Abteilungen seines Ladens bekommen. „Es läuft gut“, sagte er.

Auf dem Sand war der zentrale Punkt für das Weinfest. Die sommerliche Stimmung lud zum Verweilen ein, was ausgiebig genutzt wurde. Bei Kindern war vor allem in der Fußgängerzone und der Platz vor Karstadt angesagt. Für sie gab es von der Hüpfburg in Form eines Piratenschiffes bis zum Water-Walking-Ball, in die Kinder reinkrabbeln können, gleich mehrere Angebote.

Die beiden noch kommenden verkaufsoffenen Sonntag finden am 29. September und am 3. November statt. Ende September lautet das Motto "Herbstfest". Dann wird man mit dem HTB kooperieren. Anfang November wird die Harburger Schützengilde zum Ende des verkaufsoffenen Sonntags wieder ihren großen Laternenumzu veranstalten.  zv