ShellRaffinerieWilhelmsburg - Das Forschungslabor der Shell auf der Hohen Schaar wird eines der sieben weltweiten Technologiezentren der Shell. Vor allem Kraft- und Schmierstoffe sollen dort entwickelt werden. Der Ausbau ist mit der Schaffung 60 neuer Jobs verbunden. Vor allem internationale Experten, Hochschulabsolventen und technische Fachkräfte werden die heute 230 Mitarbeiter als Kollegen bekommen. „Hier wird die globale Shell Kompetenz für den wichtigen Bereich ‚Mobilität‘, also den gesamten Transportbereich, gebündelt", sagt Shells globaler Chef-Wissenschaftler für Mobilität, Dr. Wolfgang Warnecke. "Wir profitieren zum einen von den erstklassigen Kontakten, die wir über lange Zeit zu führenden Automobilherstellern und -zulieferern aufgebaut haben. Zum anderen bietet die Lage im Herzen des Hafens einen großen Vorteil hinsichtlich Versorgung und Logistik, aber auch hinsichtlich der Zusammenarbeit mit der Schifffahrtsindustrie."

Der Ausbau wird Ende 2013 abgeschlossen sein. Von der benachbarten Shell Raffinerie werden rund 60.000 Quadratmeter zusätzliche Fläche übernommen. Die vorhandenen Labors und Prüfstände sollen umgebaut und modernisiert werden. Das neue Hauptgebäude für das „Shell Technology Centre Hamburg“, für das jetzt der Grundstein gelegt wurde, wird etwa 2500 Quadratmeter Fläche, einschließlich einer modernen Werkstatt für die Prüffahrzeuge, erhalten. zv