CTAAltenwerder - Der Containerterminal Altenwerder (CTA) bekommt das modernste Abfertigungssystem der Welt. Es heißt Dual Cycle. Neu darin ist, dass Ent- und Beladen gleichzeitig läuft. Bislang wurden die Container erst von den schiffe geholt. Anschließend wurden die Frachter wieder beladen. Mit dem neuen System wird es einen Ablauf geben, bei dem gleichzeitig be- und entladen wird. Mit Dual Cycle entfallen auch unnötige Leerfahrten. Denn die Brücke nimmt, nachdem sie die Box auf ein automatisches Transportfahrzeug (AGV) an Land abgestellt hat, für die Bewegung zurück zum Schiff gleich einen anderen Container auf, der auf das Schiff geladen werden soll. Somit werden bei den zwei Bewegungen der Brücke auch zwei Boxen transportiert. Beim herkömmlichen Verfahren muss sich die Brücke für die gleiche Leistung viermal bewegen.
Dual Cycle wird laut HHLA  für eine deutlich höhere Produktivität sorgen. Auch Leerfahrten der AGVs werden vermieden, weil sie an der Brücke erst einen Container abgeben und dort einen neuen aufgeladen bekommen, den sie zum Blocklager bringen.
„Dies ist ein weiterer großer Schritt in der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Container Terminal Altenwerder“, sagte Dr. Stefan Behn, HHLA-Vorstand für das Segment Container. „Mit einer kombinierten Be- und Entladung können wir den Umschlagprozess nochmals beschleunigen und unsere Produktivität in der Schiffsabfertigung weiter erhöhen. Dank Dual Cycle schaffen wir in der gleichen Zeit deutlich mehr Umschlag und sparen Energie.“ Der CTA testet Dual Cycle bereits seit Januar erfolgreich. Bis Jahresende die Einführung von des neuen Systems abgeschlossen sein. zv