111028DresselBinnenhafen - Gute Neuigkeiten vom Harburger Anbieter für Onlinespiele, InnoGames. Dort hat man mit Volker Dressel (Foto) nicht nur einen zusätzlichen Mann in die Geschäftsführung geholt. Die Zeichen stehen auch weiter auf Wachstum.

2011 sind allein bis zum Jahresende rund 100 zusätzliche Stellen geschaffen worden. "Wir haben damit umgesetzt, was angekündigt wurde", sagt Dennis Heinert von InnoGames. Das dürfte auch nicht ganz schwer gefallen sein. Von 2009 auf 2010 hat das Unternehmen seinen Umsatz verdoppelt. Dieses Jahr sieht es ähnlich prächtig aus. So ist auch für das kommende Jahr die Schaffung einer großen Zahl von Arbeitsplätzen geplant.

 

Mit dem Wachstum steht auch eine räumliche Vergrößerung an. Es werden noch Etagen in dem Channel-Gebäude dazu kommen. Auch der von InnoGames gekaufte Spielentwickler Ticking Bomb Games wird in den Binnenhafen ziehen. Büros im Palmspeicher sind dafür angemietet.

Zurück zu Dressel: der 49-Jährige  wird die Bereiche Marketing und Public Relations verantworten. In der Szene ist er ein "Fuchs". Dressel verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Spieleindustrie und war unter anderem von 2009 bis 2011 Director of Marketing and Communications bei der gamigo AG. Zuletzt war er als externer Berater für verschiedene Gamesunternehmen tätig. zv