Heimfeld - Stück für Stück wird das Hochlager neben dem ehemaligen Baumarkt Max Bahr hochgezogen. Auf 4000 Quadratmeter, aufgeteilt in zwei Geschosse,

werden hier Waren gelagert. Das alte Gebäude ist bereits entkernt. Solarmodule werden auf dem Dach installiert. Die Arbeiten für den neuen Mömax liegen "im Zeitplan", wie es aus der Firmenzentrale von Mömax, einem Tochterunternehmen der österreichische XXXLutz Gruppe, hieß. Wann eröffnet wird, wollte man noch nicht mitteilen. Anfang 2017 hieß es noch, dass im Frühjahr dieses Jahres eröffnet wird.

Mömax ist härtester Konkurrent von Ikea. Das Angebot richtet sich an die selbe Zielgruppe. Am Standort an der Buxtehuder Straße sind rund 50 Arbeitsplätze vorgesehen. zv