Harburg„Der Hamburger Arbeitsmarkt ist sehr stabil und auf hohem Niveau dynamisch.“ Das ist das Fazit von Sönke Fock, Chef der Arbeitsagentur Hamburg,

für November. Konkret heißt das: Die Arbeitslosigkeit sinkt – von saisonalen Schwankungen abgesehen – weiter. In Hamburg ist jetzt der tiefste Stand seit 24 Jahren erreicht. Diese Stabilität ist aber noch keine Jobgarantie für einzelne Personen. Die „hohe Dynamik“ spricht auch dafür, dass mehr befristete Arbeitsverträge geschlossen werden.

Das alles gilt auch für den Harburger Arbeitsmarkt. Ende November waren 6764 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das waren 81 weniger als noch vor einem Monat und sogar 284 weniger als Ende November 2016. Seit Jahresbeginn sind in der Agentur am Harburger Ring insgesamt 20.642 Arbeitslosmeldungen bearbeitet worden, das waren 298 mehr als im vergleichbaren Zeitraum in 2016. Das kann als weiterer Beleg für die „hohe Dynamik“ gewertet werden.

Gute Vermittlungschancen für Frauen und Männer gibt es in der Arbeitsagentur in Harburg in diesen Berufsgruppen: Berufskraftfahrer, Erzieher, Friseure, Gas- und Wasserinstallateure, Gebäudereiniger, Hauswirtschafter, Medizinische Fachangestellte, Physiotherapeuten, Sozialarbeiter, Sozialpädagoge und Zahnmedizinische Fachangestellte. ag