Harburg - Institut für Technische Logistik heißt die neueste Erweiterung der Technischen Universität. Es ist eine bemerkenswerte Einrichtung. Zusammen mit der

Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung wurde das Institut konzipiert und finanziert. Den Vorteil haben die Studenten. Es entstand ein maßgeschneidertes Gebäude an der Theodor-Yorck-Straße im Binnenhafen. Es beherrbergt nicht nur dröge Unterrichtsräume. Durch die Finanzspritze der Stiftung, die auch den laufenden Betrieb unterstützt, wurde ein Institut geschaffen, das unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreuzfeldt vielfältige Möglichkeiten für Versuche und praktische Anwendungen bieten soll. "Ziel ist es, das Institut zu einem nachgefragten Logistiktreffpunkt für Forschung, Lehre und Technologietransfer zu entwickeln", heißt es Seitens der TUHH. Zu Eröffnung kam Hans-Georg Frey (kl. Foto), Vorsitzender des Vorstands der Jungheinrich AG. Das Hamburger Unternehmen gehört zu den "Big Playern" der Logistikbranche, das Fahrzeuge wie Gabelstapler, Regalsysteme oder Konzeption und Beratung anbietet. zv