090706FinanzklimaHarburg - Der von der Harburger Nord Consult erhobene „Norddeutsche Finanzklimaindex“, der die Kreditverfügbarkeit für rund 60 mittelständische Unternehmen in Norddeutschland abbildet, hat sich trotz der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise zum zweiten Quartal 2009 erstmals nach zwölf Monaten wieder verbessert. Nachdem im Vorquartal erstmals die Kreditverfügbarkeit konstant geblieben ist, ist jetzt der Index von 0,54 auf 0,71 angestiegen. Der Index für die zukünftig erwartete Kreditverfügbarkeit stieg erstmals wieder von -0,41 auf 0,00. Die Einschätzung der Unternehmen zur aktuellen Kreditverfügbarkeit fällt jedoch erneut um -0,22 und liegt damit sogar um 0,10 niedriger als vor einem halben Jahr. Aufgrund der Einschätzung der Kreditverfügbarkeit der Befragten verzichteten die Unternehmen auch in diesem Quartal wegen fehlender Bankfinanzierung auf Investitionen oder haben diese eingeschränkt. Der Anteil ist in diesem Quartal erneut gestiegen, sodass jetzt ein Viertel aller befragten Unternehmen ihre Investitionen verschoben oder eingeschränkt haben. Der Anstieg der zukünftig erwarteten Kreditverfügbarkeit könnte auf die bereit gestellten Konjunkturprogramme der Bundesregierung zurück zu führen sein, wobei beim aktuellen Finanzklima die Konjunkturprogramme beim Mittelstand noch nicht angekommen sind. Zwar beeinflusse die aktuelle Finanzmarktkrise die tatsächliche Mittelstandsfinanzierung, die Kreditverfügbarkeit läge aber im langfristigen Vergleich noch immer auf einem zufrieden stellenden Niveau. Die Kontokorrentzinsen sind im Vergleich zum Vorquartal durchschnittlich um 0,91 Prozentpunkte gesunken. Die Umfrage zeigt, dass sich die Konditionen in diesem Quartal für fast alle Unternehmen verbessert haben. Insbesondere bei Unternehmen mit den niedrigsten Umsätzen zeigt sich ein deutlicher Rückgang, wobei bei Unternehmen mit Umsätzen von über 25 Millionen Euro ein Anstieg zu beobachten ist. Möglicherweise findet hier eine Neubewertung der Risikosituation durch die Banken ihren Ausdruck. (zv)