Olaf Scholz

Heimfeld - Mehr als 100 hochkarätige Wirtschaftsvertreter haben sich am Donnerstag im Heimfelder Hotel Lindtner eingefunden, um an den Hamburger

Gesprächen teilzunehmen. Die 14. Auflage dieser vom Institut für Produktionsmanagement und -technik der TU-Harburg organisierten zweitägigen Tagung stand unter dem Titel "Mut zu neuen Wegen - Zukunftsfähig durch radikalen Wandel".

Hoher Besuch kündigte sich zu Beginn der Veranstaltung an: Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz stattete dem Heimfelder Privathotel einen Besuch ab, um mit einem Vortrag die Tagung zu eröffnen. In seiner Rede streifte der leicht erkältete Scholz die Themen Wohnungsbau, Globalisierung, Industrie 4.0 und Digitalisierung. "Hamburgs wirtschaftlicher Erfolg beruht nicht nur auf seinen Hafen, sondern auch auf einen starken Mittelstand", sagte Scholz, der betonte: "In Zukunft wird für viele Unternehmen der Austausch mit der Wissenschaft immer wichtiger - und dabei spielt auch die TUHH eine wichtige Rolle, die noch gestärkt werden soll."

Nach dem Eröffnungsvortrag von Olaf Scholz beschäftigten sich ausgewiesene Experten zu relevanten Zukunftsfragen wie etwa „Make Money and Have Fun: Unternehmenskultur – Erfolgsfaktor für Innovation" oder „Disruption als Tagesgeschäft. Anschließend wurde einzelne Aspekte in verschiedenen Workshops vertieft.

Am Abend gab es einen weiteren bekannten Hamburger Redner: Die Dinner-Speech wurde von Hamburgs Oberbaudirektor Jörn Walter gehalten.  (cb)

Mehr als 100 hochkarätige Wirtschaftsvertreter haben an den Hamburger Gesprächen im Lindtner teilgenommen. Foto: cb