Harburg – Das Projekt EcoCity hat sich erledigt. Der Schweizer Eigentümer hat die ehemalige New York-Hamburger Gummi-Waaren Compagnie (NYH) die im Binnenhafen

zwischen Hannoversche Straße und Nartenstraße liegt, verkauft. Der neue Eigentümer sitzt in Hamburg. Dahinter soll ein Mitbegründer des 1984 gegründete Unternehmen MeridianSpa stehen. Die Pläne für die Zukunft sind konkret. In den historischen, unter Denkmalschutz stehenden Bauten, sollen ein Spa- und Wellnesscenter, Eigentumswohnungen, Studentenwohnungen und ein Parkhaus entstehen.

Ein Parkhaus mit mindestens 450 Stellplätzen auf sieben Etagen hinter der Fassade der historischen Gebäude Höhe Neuländer Straße. Ein zwölfgeschossiger Neubau leicht versetzt hinter der historischen Gebäudesubstanz an Nartenstraße Ecke Neuländer Straße, in ein 8000 Quadratmeter großer Spa in den vorderen, fünfgeschossigen Teil mit Pool auf dem Dach kommt und Eigentumswohnungen im höheren Teil, ein höheres Gebäude auf dem ehemaligen Maschinenhaus, über 350 Studentenwohnungen an der Ecke Neuländere Straße Hannoversche Straße sowie eine Grünanlage im Innenbereich, so stellt sich der Investor die Zukunft vor. Die bestimmende Politik hat bereits abgenickt. Die Fertigstellung und die Investitionssumme sind noch unbekannt. Gebaut werden soll, so heißt es aus Reihen der Harburger Politik, so schnell wie möglich.

Der Plan ist realistisch, der Investor ist gut. Vorbei sind die Zeiten, wo  Hochhäusern mit monströsen Windturbinen geplant wurden. Auch das Problem mit den Nitrosaminen im Mauerwerk, Giftstoffe, die die Nutzungsmöglichkeiten stark einschränken, und die Vorgaben des Denkmalschutzes sollen mit dem neuen Konzept bewältigt werden. zv