Harburg –  Auf den ersten Blick hat sich im Oktober auf dem Harburger Arbeitsmarkt wenig verändert. Ende des Monats waren 7207 Arbeitslose registriert.

Das waren 37 weniger als noch vor einem Monat. Der tiefere Blick in die Statistik verrät aber auch: Es gab doch eine Menge Veränderungen, Tausende von Einzelschicksalen: Im Oktober haben sich nämlich knapp 2000 Personen neu oder wieder arbeitslos gemeldet. Allerdings konnten im gleichen Zeitraum auch ein paar mehr Frauen und Männer in einen neuen Job vermittelt werden oder sie verzichteten auf weitere Dienste der Arbeitsagentur.

Erfreulich: Übers ganze Jahr betrachtet konnte die Arbeitslosigkeit weiterhin leicht abgebaut werden. Im Vergleich zum Oktober 2015 heißt das für den Bezirk Harburg: Es gab im Saldo 340 Arbeitslose weniger als noch vor einem Jahr. Dieser Trend hält nun schon eine ganze Weile an. Besonders erfreulich: In allen Gruppen – also auch bei den Schwerbehinderten oder den Langzeitarbeitslosen – setzte sich die positive Entwicklung fort. Lediglich bei den Ausländern stagnierte sie etwas.

Gute Vermittlungschancen gibt es im Bezirk Harburg zurzeit bei diesen Berufen: Altenpfleger/Altenpflegehelfer, Berufskraftfahrer, Chemielaboranten/Chemikanten, Fachkräfte Lagerlogistik, Frisöre, Medizinische Fachangestellte, Servicekräfte, Softwareentwickler, Steuerfachangestellte, Zweiradmechaniker/-mechatroniker Fahrradtechnik. ag