150616PlattHarburg - Lebendig, stark und vor allem jung zeigte sich jetzt die plattdeutsche Sprache in der urigen Atmosphäre des Meyn-Hofes im Freilichtmuseum am Kiekeberg: 33

Schülerinnen und Schüler der Klassen drei bis 13 von Wolfsburg bis Walsrode, von Celle bis Moisburg trafen sich auf Einladung der Sparkasse Harburg-Buxtehude zum Bezirksentscheid des Plattdeutschen Lesewettbewerbs. Sie alle hatten sich zuvor in ihren jeweiligen Kreisentscheiden durchgesetzt und an dem Nachmittag mit ihren Geschichten der Jury gestellt.

Am Abend wurden dann alle Teilnehmer geehrt und die Besten der fünf Gruppen ausgezeichnet. Nach der Eröffnung durch den plattdeutschen Liedermacher und Moderator Wilfried Staake und der Begrüßung durch den Hausherrn Marc von Itter, kaufmännischer Geschäftsführer des Kiekeberg-Museums, ergriff Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, das Wort. Der Finanzdienstleister ist seit Langem Ausrichter und Förderer des Wettbewerbs im Landkreis Harburg und war in diesem Jahr auch Gastgeber des Bezirksentscheids.

150616PlattQ1

Gruppenfoto der jungen Plattsnackers. Foto: pr

Die jungen Plattsnackers des Bezirksentscheids im Plattdeutschen Lesewettbewerb mit (von rechts) Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Michael Heinrich Schormann, Niedersächsische Sparkassenstiftung, und Landrat Rainer Rempe

Lüers gestand, dass er sich schon den ganzen Tag über gefreut habe, an diesem Abend dabei zu sein. „Diese ausdrucksstarke Sprache begeistert mich, und diese Räume freuen sich, wenn hier Platt gesprochen und gesungen wird.“

Sein Dank galt den Verantwortlichen des Museums, der Jury, den Lehrern sowie Eltern und Großeltern: „Denn wenn die Familien den Einsatz für die niederdeutsche Sprache nicht unterstützen würden, wäre es schwierig für die Jungen und Mädchen. Wir sind stolz, dass Gewinner aus so vielen Landkreisen teilnehmen, die alle mit viel Herzblut dabei sind. Der Plattdeutsche Lesewettbewerb ist der größte Wettbewerb dieser Art in Europa. Wir unterstützen von Seiten der Sparkasse die Förderung des Plattdeutschen in unserer Region sehr gern. Und jetzt gibt es sogar in den USA einen Wettbewerb in Plattdeutsch.“

Abschließend sprach Landrat Rainer Rempe zu den rund 200 Gästen. Gespannt warte er auf die Geschichten der Sieger, aber eigentlich seien ja alle nur Sieger, alle hätten eine tolle Leistung gebracht. Dann knisterte das alte Gebälk des Hofes vor Spannung, als die Präsentation und der große Auftritt der Sieger anstanden.

Alle Kinder nahmen Urkunden und die Dritt- bis Erstplatzierten attraktive Präsente und die herzlichen Glückwünsche von Wiebke Erdtmann, Plattdeutschberaterin im Landkreis Harburg, Rainer Rempe und Heinz Lüers entgegen. Das gesamte Publikum durfte sich dann über das Lesen der Siegergeschichten freuen. Dabei wurde viel gelacht.

Den musikalischen Rahmen dieser außergewöhnlichen Veranstaltung setzten mitreißend der Kinderchor der Finkenwarder Speeldeel und Wilfried Staake, der auch zum gemeinsamen Singen einlud.

Zum Abschluss erhielten alle Teilnehmer einen Beutel „Ik snackt Platt - du ook?“, den die Sparkasse Harburg-Buxtehude mit netten und nützlichen Dingen für die acht- bis 17-Jährigen gefüllt hatte. (cb)