150605CoraHarburg - Juliane Bollnow ist verzweifelt: Ihre siebenjährige Dalmatiner-Hündin "Cora" ist spurlos verschwunden und wird seit einigen Tagen schmerzlich vermisst. Seit

drei Jahren sind die beiden ein Herz und eine Seele. "Wir haben eine sehr enge Bindung, sind ununterbrochen zusammen - selbst zur Arbeit begleitet sie mich. Sie ist die 2. Hälfte meines Herzens und ohne sie bin ich nur halb", sagt Juliane Bollnow gegenüber harburg-aktuell.

"Sie war am Montag, 1. Juni, gegen 22.30 Uhr unmittelbar nach dem HSV-Sieg mit meinem Freund in der Zimmermannstraße in Harburg zum Gassi gehen. Als ein Chinaböller gezündet wurde, ist sie auf einmal panisch Richtung Sophienstraße gelaufen, wo sie auch noch etwas später gesichtet wurde", schildert Bollnow die Situation, als ihre Hündin verschwand. Und: "Nachdem mein Freund alleine eine halbe Stunde gesucht hat, kam er zurück und erzählte mir von dem Unglück, woraufhin wir uns auch noch Mal bis nachts um 2 Uhr auf die Suche gemacht haben. Allerdings ohne Erfolg."

150605CoraQuer

Wird vermisst: Dalmatiner-Hündin "Cora". Foto: pr

Die beiden haben nun die letzten Tage alles probiert, was irgendwie machbar ist. Den ganzen Dienstag und Mittwoch mit mehreren Leuten die Umgebung abgesucht, Flyer verteilt und Menschen angesprochen. Bollnow: "Nachdem wir daraufhin den Tipp bekommen haben, dass sie Dienstag gegen 22 Uhr immer noch alleine beim Reeseberg gesichtet wurde, verliert sich ihre Spur wieder."

Gestern waren Suchhunde der Staffel K-9 bei dem verzweifelten Paar und haben von der letzten Spur die Fährte aufgenommen. Alle führten auf den Hof der Firma Bernfjord in der Kanzlerstraße 14. Doch auch dann verliert sich die Spur wieder. "Wir haben gestern nach Anweisung der erfahrenen Führerinnen der Hundestaffel Fährten zu uns nach Hause gelegt, Körbchen vor die Tür gestellt und Türen aufgelassen. Leider immer noch nichts. Seit Dienstag Abend wurde sie scheinbar nicht mehr gesehen."

Cora hört sehr gut auf ihren Namen. Allerdings ist sie nach Aussagen der K-9-Experten nun schon "halb verwildert". "Deshalb sollte man ihr sich nur in aller Vorsicht und mit der äußersten Ruhe begegnen, nicht direkt auf sie zugehen, am besten hinhocken und ganz ruhig anlocken, da man sie schnell wieder verscheuchen könnte", betont Juliane Bollnow.

Dalmatiner Hündin "Cora" ist etwa 50 Zentimeter groß und wiegt rund 25 Kilo. Ein besonderes Merkmal ist die komplett schwarze rechte Gesichtshälfte. Auf dieser Seite ist sie auch taub. Sie hatte kein Halsband um, ist aber gechipt und bei Tasso gemeldet.

Wer "Cora" gesehen hat, oder Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen kann, wird gebeten sich unter den Telefonnummern. 0162/940 85 63 oder 0157/85 11 61 87 zu melden. (cb)