150522StaderstrasseHarburg – Für den Verkehr hat die B73 im Verlauf Buxtehuder Straße, Stader Straße und Cuxhavener Straße, so weiß es die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation,

„eine große Bedeutung“. So richtig weit vorn in Sachen Sanierung ist sie auf der Prioritätenliste aber nicht. Jahrelang ist bereits der schlechte Zustand der Hauptverkehrsstraße bekannt. Die Buckelpiste zwischen Moorburger Straße und Moorburger Bogen, die zum Großteil nur noch mit Tempo 30 zu befahren ist, wird erst im kommenden Jahr saniert. Dafür gibt es dort, das ist neu, eine Decke aus Splittmastixasphalt, der als besonders robust gilt und deshalb auf den stark belasteten Autobahnen eingesetzt wird. Das erfuhr die SPD-Fraktion der Bezirksversammlung durch eine entsprechende Anfrage. Die Variante auf der B73 soll dazu noch besonders lärmarm sein. "Flüsterasphalt" wird diese Variante genannt, die im Gegensatz zu dem auf der Wilhelmsburger Reichsstraße verlegten "Flüsterasphalt" bei Minustemperaturen nicht zu einer extremen Glatteisbildung neigt. Weitere Bereiche sollen erst ab 2017 saniert werden. Dabei handelt es sich um die Abschnitte westlich des Süderelbebogens, vom Rehrstieg bis zur Waltershofer Straße, von der Waltershofer Straße stadteinwärts bis zur Autobahnbrücke und stadtauswärts von der Autobahnanschlussstelle bis zur Autobahnbrücke. zv