150311PlattformHarburg - Die Nachricht, das der Harburger Stadtpark mit der "Ovalen Kuppe" eine attraktive Aussichtsplattform erhält, hat bei den meisten Harburgern für viel Begeisterung

gesorgt. Allerdings gab es auch Kritik. Und dabei geht es vor allem darum, dass die Aussichtsplattform in rund 15 Meter Höhe für Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen nicht zu erreichen sein wird.

Wie berichtet handelt es sich bei der Ovalen Kuppel um eine topographische Erhöhung in langgestreckter Form an der Nordwestseite der Außenmühle. Die Aussichtsplattform "Ovale Kuppe" gibt es bereits seit 1926/27, sie wurde aber im Lauf der vergangenen Jahrzehnte zurückgebaut.

Gegenüber Harburg-aktuell bestätigte jetzt das Bezirksamt, dass eine Rollstuhlrampe an der Plattform nicht geplant ist. Und das hat einen guten Grund: "Die Topografie der Erhöhung gibt es nicht her, weil es zu steil ist und die Verkehrssicherheit dann nicht mehr gegeben wäre", sagte Beatrice Göhring, Pressesprecherin des Harburger Bezirksamts, auf Anfrage von Harburg-aktuell. (cb)

Alle weiteren Informationen zur Ovalen Kuppe im Harburger Stadtpark gibt es mit einem Klick hier.