150310MuellRönneburg – Die Umweltsäue haben wieder zugeschlagen, diesmal in Kanzlershof, an der Grenze zu Niedersachsen. In der Straße Seevedeich haben sie rund 20 alte Lkw-Reifen

mit teilweise noch recht gutem Profil neben einer Parkbank abgeladen. Und das Ganze noch mit ein paar Packen nicht verteilter Zeitungen „garniert“.

Sollten die Täter ermittelt werden, droht ihnen ein Bußgeld von rund 4000 Euro. Laut Bußgeldkatalog der Hamburgischen Bezirksämter vom 1. August 2014 wird ein Altreifen, der nicht ordnungsgemäß entsorgt wird, mit 200 Euro geahndet. In dem Abfallhaufen am Seevedeich befinden sich tatsächlich einige Hinweise, die mit ein wenig behördlichem Rechercheaufwand auf die Spur der Täter führen könnten.

Das muss nicht automatisch zu einem Bußgeld führen. Auch wenn es klare Indizien gibt, müssen die Täter einfach eine freche Ausrede erfinden, um zumindest beim Bezirksamt Harburg ungeschoren davonzukommen – wie jene Täter, die in der Haake zwei größere Haufen mit Gastronomiemüll samt Lieferscheinen abgekippt hatten. Sie haben wie berichtet nie ein Bußgeld zahlen müssen. ag

Veröffentlicht 10. März 2015