141024UngerHarburg - Mit mehr als 20 Veranstaltungen in der "Woche für seelische Gesundheit" im Süden Hamburgs feiert das Harburger Bündnis gegen Depression

in der Zeit von Dienstag, 28. bis Freitag, 31. Oktober in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Die Schirmherrin Bettina Tietjen und der Schirmherr Professor Hermann Rauhe sind ebenso seit der Gründung „an Bord“ wie auch alle Gründungsmitglieder.

In den vergangenen zehn Jahren wurden zahlreiche Selbsthilfegruppen zum Thema Depression für Angehörige und Betroffene gegründet, und es hat mehrere hundert Veranstaltungen zu den Themen Depression, psychische Gesundheit und Selbsthilfe gegeben. Das Bündnis selber hat sich in den zehn Jahren von einem Bündnis gegen Depression zu einem Bündnis für seelische Gesundheit gewandelt.

Ein Höhepunkt ist die Hauptveranstaltung am Mittwoch, 29. Oktober, im Harburger Rathaus. Das141024Bettina Programm im Veranstaltungssaal des Sozialen Dienstleistungszentrums (Harburger Rathausforum 1) beginnt um 15 Uhr. Mehrere namhafte Referenten, die über den aktuellen Stand der Forschung und den Zusammenhang von sozialen Risikofaktoren und seelischer Gesundheit berichten werden, konnten gewonnen werden. Mit dabei sind unter anderem Prof. Dr. Beate Beermann, Prof. Dr. Olaf von dem Knesebeck und Prof. em. Dr. Johannes Siegrist. Im Anschluss an die Vorträge gibt es eine Talkrunde, die von Bettina Tietjen moderiert wird.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm für die "3. Woche für seelische Gesundheit im Süden Hamburgs" ist im Internet unter www.woche-seelische-gesundheit-hh.de zu finden. (cb)