140908Pep1Harburg - Was passiert mit dem Pepper an der Hohen Straße? Das Pepper, mit einer Fläche von nur rund 24 Quadratmetern, die kleinste St-Pauli-Fankneipe der

Hansestadt, wurde 17 Jahre lang von Karsten und Erika Bargmann geführt. Für Fußballfans und Stammgäste ein beliebter Treffpunkt, denn die Kneipe mit den unzähligen Fußball-Utensilien, rund 200 Fanschals und vielen St.-Pauli-Unikaten, hatte einen ganz besonderen Charme.

Dann der Schock: Bereits Anfang 2013 verstarb Wirt Karsten Bargmann. Seine Frau Erika führte den140908Pep11 Laden zunächst weiter. Doch auch sie starb Mitte Mai nach schwerer Krankheit. Die Kinder der beiden, Sven und Yvonne, haben andere berufliche Verpflichtungen und daher kein Interesse, die Kneipe weiterzuführen. Im Pepper gingen die Lichter aus.

"Wir wollen die Kneipe hinter uns lassen und mit dem Kapitel Pepper abschließen. Wir wollen endlich beginnen zu trauern", sagte Sven Bargmann gegenüber harburg-aktuell. Seit mehreren Monaten wurde ein Nachfolger für die kleine Kneipe gesucht. Bargmann: "Ich hätte nie gedacht, dass es so schwer ist, einen vernünftigen Nachfolger zu finden."

Doch jetzt scheint der richtige Nachfolger gefunden zu sein: "Ein Hamburger Gastronom, der viele Jahre mit unseren Eltern eng verbunden war, möchte die Kneipe im Sinne unserer Eltern weiterführen", sagt Bargmann. Wer genau das ist, wird bisher noch nicht verraten. Nur soviel: Der Name der Kneipe soll vermutlich bleiben, so dass es zumindest bis 2016 mit dem Pepper weitergeht - denn so lange läuft der aktuelle Pachtvertrag für die Kneipe. (cb)