140828HerbstHarburg - Der Sommer ist zwar bald zu Ende, auf Blumen im Garten muss man aber trotzdem nicht verzichten. Spätsommerblüher strahlen noch

einmal um die Wette und die ersten Herbstblumen stecken ihre Köpfe aus dem Gras. Welche Blumen im September im Garten glänzen und was man tun muss, um die Beete winterfest zu machen, wird an dieser Stelle erklärt.

Das blüht im Herbst
Diese Blumen stehlen den Sommerblüten ab September die Show und sind allesamt winterhart: Herbst-Alpenveilchen (Weiß oder Purpur) Herbst-Anemone (Weiß oder Rosa) Herbst-Astern (Rosa bis Weiß) Herbst-Krokus (Weiß, Rosa oder Violett) Safran-Krokus (Violett) Garten-Stiefmütterchen (alle Farben) Herbstzeitlose (Violett oder Rosa) Achtung: stark giftig!

Rosen überwintern
Rosen haben eine lange Geschichte und in vielen Kulturen eine große Bedeutung. Ein Strauß frischer Rosen, wie man ihn unter www.blume2000.de  bestellen kann, ist das ideale Geschenk für die Liebste, beste Freundin oder Mutter. Aber wie bringt man die Prachtexemplare durch die kalten Tage?

Sie brauchen keinen warmen Mantel, um dem Frost zu trotzen, sondern man muss sie wirksam vor der Wintersonne und kalten Winden schützen. Die intensive Wintersonne erwärmt die Rinde und zwingt sie zum Verdunsten von Wasser. Doch wenn der Boden im Winter gefroren ist, können die Wurzeln kein neues Wasser aufnehmen und die Rose vertrocknet. Deshalb die Triebe unbedingt frühzeitig mit Reisig oder Jutesäcken bedecken. Auf keinen Fall mit Plastikfolie einpacken, darunter kommt es zum Wärmestau und das Kondenswasser kann an der Folie zu Eis gefrieren!

Was ist noch zu tun?
Mit der Vorbereitung der Rosen für die kalten Nächte ist es nicht getan. Um bis zum Winter einen schönen Garten zu haben, sollte man das nicht vergessen:
Verwelkte Dahlien-Blüten oder Herbst-Astern regelmäßig abschneiden.
Kompost auf die Beete verteilen, das fördert die Bodenvitalität Kurzlebige Stauden (Kokardenblume, Mädchenauge, Ochsenzunge) Mitte September dicht über dem Boden abschneiden, da die Blätter schnell faulen.
Um sie im Frühling zu genießen, sollte man Tulpen- und Klematiszwiebeln jetzt 8 cm tief einpflanzen.
Kletterpflanzen unterhalb der Regenrinne abschneiden, damit sie keinen Schaden anrichten können. dl