140828EisHeimfeld - Sie zeigten bei der Eiswasser-Dusche kaum eine sichtbare Regung, aber hinterher gaben Sie zu: „Das war schweinekalt!“ Daniel Diekhoff (34), Präsident

des Round Table 28 Hamburg-Harburg (www.rt28.de) und 11 seiner insgesamt 17140828Eis4 "Tabler" haben am Mittwochabend auf dem TGH-Gelände in Heimfeld an der Ice Bucket Challenge (IBC) teilgenommen. Eine Aktion, die in den USA ihren Anfang nahm und die mittlerweile nach Deutschland geschwappt ist, mit der 140828Eis3Spenden für die seltene Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) gesammelt werden sollen.
 
Das Internet ist voll von Filmen der Eiseimer-Herausforderung. Eines haben alle gemeinsam: vor laufender Kamera wird sich der Eimer mit Eiswasser über den Kopf geschüttet. Dann werden drei weitere Kandidaten nominiert, die ebenfalls die IBC innerhalb von 24 Stunden absolvieren oder für einen guten Zweck spenden müssen. Der Harburger Table wurde nominiert vom Round Table 228 Sylt.

Die Tabler vom RT 28 haben sich für beides entschieden: nass machen und spenden. Die Deutsche140828Eis5 Gesellschaft für Muskelkranke e.V. als größte deutsche Selbsthilfeorganisation für ALS-Erkrankte erhält 100 Euro. So verletzlich wie die Flügel eines Schmetterlings ist die Haut der an Epidermolysis bullosa (EB) erkrankten Kinder. Deswegen werden sie Schmetterlingskinder genannt. EB ist ebenfalls eine extrem seltene Krankheit, die durch die starke Narbenbildung früh zu Verstümmelungen und einer kurzen Lebenserwartung führt. Daher erhält das ehemalige nationale Serviceprojekt des Round Table Deutschland „Schmetterlingskinder“ 500 Euro.

Da die Tabler die Verschwendung einer wertvollen Ressource wie Trinkwasser nicht verantworten wollen, werden 100 Euro an die Wasserinitiative „Viva con aqua“ gespendet. Damit können Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu sauberen Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygieneeinrichtungen ermöglicht werden.

Diekhoff nominiert weitere nationale und internationale Tabler zu dieser Challenge: „Unsere regionalen Freunde vom Round Table 84 St. Pauli sowie unsere internationalen Nummerntische RT 128 Leusden/Niederlande und RT 28 Zell am See/Österreich dürfen sich in den nächsten 24 Stunden der Herausforderung stellen.“

Informationen über Round Table:

Round Table ist eine parteipolitisch und konfessionell neutrale Vereinigung junger Männer im Alter von 18 bis 40 Jahren. Die Idee und die Organisationsform von Round Table haben ihren Ursprung in der Tradition des englischen Clublebens: Örtlich selbständige "Tische" führen jeweils etwa 20 bis 25 junge Männer unterschiedlicher Berufe und Wirkungsbereiche zusammen.

Round Table erwartet von seinen Mitgliedern weiterhin die Bereitschaft, sich innerhalb des eigenen Tisches und darüber hinaus im Rahmen von "Service-Projekten" für andere zu engagieren. Hinter dieser Erwartung steht die Überzeugung, dass der einzelne auch Pflichten gegenüber der Gemeinschaft hat. Bei dem Engagement in Service-Projekten ist nicht Geld, sondern persönlicher Einsatz gefordert, der sich auf Offenheit für die Probleme anderer und auf die Freude am gemeinsamen Handeln gründet. Round Table ist deshalb ein Service Club, jedoch keine karitative Einrichtung. (cb)