140827JubelHarburg - Im Privathotel Lindtner hat es am Dienstag einen ganz besonderen Anlass für eine große Familienfeier gegeben: Anneliese Malchereck, geborene Wehmeyer

, aus Harburg feierte mit ihrer Familie und vielen Freunden ihren 100. Geburtstag. Die Jubilarin - sie wurde am 26. August 1914 in Eimsbüttel geboren - ist Mitglied der bekannten Harburger Architekten-Familie Stein. Sie zog 1921 nach Harburg an die Grumbrechtstraße in Harburg. Beim Bau ihres Elternhauses an der Eißendorfer Triftstraße lernte sie den Architekten Hermann Stein kennen. Die beiden verliebten sich und heirateten im Jahr 1933.

Die Eheleute wohnten ab 1937 im ersten eigenen Mehrfamilienhaus in der Femerlingstraße 21. Die drei Kinder Hermann (1936), Günther (1938) und Karin (1941) machten das Glück des jungen Paares komplett.

Die Jubilarin arbeitete nach ihrer Ausbildung zur Stenotypistin zunächst in der Firma Wehnke an der Wallstraße, die heute den Namen Wallgraben trägt. Danach wurde sie Sekretärin vom Inhaber des bekannten Tempowerks, Oskar Vidal. Während des Krieges führte sie das Büro des eigenen Baugeschäfts von Hermann Stein.

"Nach dem Ende des Krieges wurde das Architektenbüro Hermann Stein in der Wohnung an der Femerlingstraße gegründet. Dieses Unternehmen baute sie damals maßgeblich mit auf", sagt der Harburger Unternehmer und Architekturbüro-Inhaber Udo Stein, der eines der sechs Enkelkinder von Anneliese Malchereck ist. Hermann Stein senior verstarb im Jahr 1965.

1968 heiratete sie den Witwer Werner Malchereck, den sie als Mieter und Nachbarn kennengelernt hatte. Noch heute wohnt sie in der eigenen Wohnung in Harburg. Unterstützt wird sie bei ihrem nach wie vor eigenständigem Leben von der Familie und den Freunden. (cb)