HarburgCenter2Harburg – Das Harburg Center bleibt ein Ärgernis. Der marode Bau, in dem nur noch ein Zeitungsshop und ein kleiner Teil des Parkhauses genutzt wird, blockiert weiterhin

massiv die Entwicklung der Harburger Innenstadt. Der Hoffnungsschimmer, als im Frühjahr plötzlich von einem Verkauf und großen Plänen eines neuen Eigentümers berichtet wurde, ist wieder verblasst. Der Verkauf ist offenbar geplatzt. Viel schlimmer: Seit Jahren verhindert ein juristisches Hickhack zwischen Center-Eigentümer und Bezirksamt eine Lösung. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Der Rechtsstreit geht auf zwei Bauanträge aus den Jahren 2005 und 2007 zurück. Das geht aus der Antwort des Senats auf eine aktuelle Kleine Anfrage des FDP-Bürgerschaftsabgeordneten Kurt Duwe hervor. Demnach wurde der erste Antrag im Oktober 2006 positiv beschieden – mit einer Gültigkeit von zwei Jahren. Der zweite Antrag für einen Umbaus des Centers wurde abgelehnt. Es gab Probleme mit dem Brandschutz.

Da sich die Eigentumsverhältnisse im Laufe der Jahre geändert haben, ist nicht ganz klar, ob Hans-Dieter Lindberg zum damaligen Zeitpunkt alleiniger Eigentümer war, auf jeden Fall war er „Handelnder“ und damit Gegenspieler des Bezirksamts. Jedenfalls wollte Lindberg zum einen nicht anerkennen, dass die Frist für die Gültigkeit der ersten Baugenehmigung abgelaufen war, zum anderen klagte er auch gegen die Verweigerung der zweiten Genehmigung. In beiden Fällen gibt es noch keine rechtskräftige Entscheidung. Nach Auffassung des Bezirksamts liegt somit keine gültige Baugenehmigung vor. Die Gegenseite sieht das anders und hat nach Auskunft des Senats am 29. April 2014 einen Änderungsantrag zu beiden Bauanträgen gestellt. Nach Ansicht von Insidern ein weiterer Versuch, die ganze Angelegenheit zu verzögern.

Der Senat hat außerdem mitgeteilt, dass das Center auf einem städtischen Grundstück steht, das im Erbbaurecht an die „RING-Galerie Harburg GmbH & Co. KG“ mit einer Laufzeit bis zum 19. Oktober 2043 vergeben worden ist. Es sei mit dem Pächter auch über einen Kauf des Grundstücks verhandelt worden, allerdings ohne Ergebnis. ag