140625NilganzGut Moor – Es ist ein (noch) seltener Vogel, der da so gemächlich über eine Wiese am Alten Damm watschelt. Es ist eine Nilgans, deren ursprüngliche Heimat

Afrika ist, Nach Europa kam sie gegen Ende des 18. Jahrhunderts als Ziervogel, der britische Gärten schmückte. Auf dem Festland breitet sie sich erst seit etwa über 40 Jahren aus, nachdem vermutlich in den Niederlanden einige Nilgänse entkommen oder ausgesetzt wurden. Hier im Norden sind sie noch vergleichsweise seltene Vögel.  Kleinere Populationen sind in Schleswig-Holstein und Niedersachsen bekannt.

Auch wenn die Nilgans hübsch anzusehen ist. Der Vogel hat einen gewaltigen Haken. Die Art, die sich immer weiter ausbreitet, gilt seinen Artgenossen gegenüber als besonders aggressiv. Natürliche Feinde haben die Nilgänse, die laut  NABU Hamburg in städtischem gebiet bislang kaum vorkommen, nicht. Dafür, so sehen es viele Experten, verdrängen sie bislang heimische Arten. dl

Veröffentlicht 25. Juni 2014