100107Channel1Harburg - Tief Daisy hat den Süden der Stadt fest im Griff. In der Nacht zu Freitag schneite es fast pausenlos. Das erwarten Wetterexperten auch für den weiteren Verlauf des anstehenden Wochenendes. Doch die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt

zeigen Harburg in einem ganz anderen Licht. Die Eisdecke auf der Außenmühle wächst von Tag zu Tag. Noch ist das Betreten lebensgefährlich, weil es sich um ein fließendes Gewässer handelt. Die offiziellen Messungen der Eisdicke beginnen am kommenden Montag.

Eine Eisdecke zieht mittlerweile auch in den Harburger Binnenhafen ein. Am Seitenkanal, zwischen Channel und Silo, ist die Seute Deern fest von einer Eisschicht eingeschlossen. Auch auf der Süderlebe treiben träge die ersten Eisschollen, wie große weiße Diamanten auf der Wasseroberfläche. Und dabei hat der Winterzauber gerade erst begonnen. (jojo)