140119Platinum2Harburg –  Warum hat sich das Bezirksamt für die Antworten auf eine Kleine Anfrage von Ralf-Dieter Fischer, CDU-Fraktionschef in der Bezirksversammlung, so viel

Zeit genommen? „Zu viel Zeit“, stellte Fischer fest und beklagte sich schriftlich beim Vorsitzenden der Bezirksversammlung, Manfred Schulz (SPD). Klar, dass Fischer hier das schwere Geschütz auffährt: In seiner Anfrage geht es um Platinum Eventcenter in der Lauterbachstraße, das nach eigenen Angaben schon Anfang Dezember feierlich eröffnet wurde – obwohl die Betreiber bisher keine Gaststättenkonzession haben. Und schon hört Fischer helle Wahlkampfglocken: Einer der Platinum-Geschäftsführer ist Martin Semir Çelik, frisch gekürter SPD-Spitzenkandidat für den Wahlkreis Harburg/Neuland. So etwas lässt sich Fischer nicht entgehen.

Warum hat die Antwort denn nun so lange gedauert, warum hat das Bezirksamt nicht wie vorgeschrieben am 30. Januar, sondern erst gestern Nachmittag geantwortet? Fischer: „Ich hatte zwischendurch noch einmal nachgefragt. Die Auskunft hat mich stutzig gemacht: Die Antworten würden nochmals überarbeitet.“

Bezirksamtsleiter Thomas Völsch sieht es gelassen: „Es gab Klärungsbedarf.“ In der Tat enthält die nun vorliegende Antwort viele Details zum Genehmigungsverfahren des Messe- und Hochzeitssalons. Baurechtlich ist demnach alles in Ordnung. Offen ist nach wie vor die Gaststättenkonzession. Solange sie nicht vorliegt, darf in dem Eventcenter kein Alkohol ausgeschenkt werden.

Für Aufregung sorgte dann zwischendurch noch der Bericht von Augenzeugen, die am vergangenen Freitag gesehen haben, wie sechs „Offizielle“ dem Eventcenter ein en Besuch abgestattet haben. Hat das Bezirksamt deshalb so lange mit der Antwort gewartet? Völsch: „Nein, da besteht kein Zusammenhang. Die Leute waren nicht von uns. Ich klär das aber.“ ag