140131ErdnussmesserVeddel - Das Thema ist brandaktuell: Spionage. Jetzt präsentiert es sich im Museum BallinStadt in einer faszinierenden und spektakulär inszenierten neuen Ausstellung.

„Top Secret – die geheime Welt der Spionage“ heißt die neue Sonderausstellung, die ab dem 1. Februar idort gezeigt wird. Gezeigt werden ausgewählte Exponate aus der weltweit umfangreichsten Spionagesammlung, die 2012 in Oberhausen eröffnet wurde.
 
"Fühlen Sie sich beobachtet?" wird der Besucher, der das Foyer der BallinStadt betritt, von einer Stimme gefragt. Spionage ist allgegenwärtig, hat die Weltgeschichte verändert und neu geschrieben. Spione und Agenten sind zu Legenden geworden oder wurden zu Verbrechern erklärt. Doch die klassische Spionage gibt es nicht mehr - das Internet hat alles revolutioniert.
 
Die Ausstellung „Top Secret“ klärt über Spionagetätigkeiten gestern und heute auf und ermöglicht den Besuchern Einblicke in unglaubliche Erfindungen und außergewöhnliche Missionen. Zu sehen sind weltweit einzigartige Exponate, die so tatsächlich zum Einsatz gekommen sind: Von Kameras, versteckt im Regenschirm, in Knöpfen, im BH oder im eigenen Wohnzimmer bis hin zu Waffen wie Erdnuss- (Foto) oder Lippenstiftmesser, die von Agentinnen und Spionen genutzt wurden.
Auch Exponate, die zu Spionagezwecken zu Kriegszeiten eingesetzt wurden, werden gezeigt: Berühmt ist die Enigma IV, die Weiterentwicklung der legendären Enigma Rotor-Chiffriermaschine aus dem Zweiten Weltkrieg, welche  von der deutschen Wehrmacht  zur Verschlüsselung von Funksprüchen eingesetzt wurde.
Weitere Highlights aus der Geschichte der Spionage sind die Abhörwanze im Martiniglas oder eine Cäsarscheibe zum selbst Ausprobieren. Zudem bekommt der Besucher Einblicke in die Arbeit der Nachrichten- und Geheimdienste, in Spionagetätigkeiten zu Zeiten des Kalten Krieges und lernt berühmte Spione und Agenten kennen. Auf den Mythos des berühmtesten Filmagenten aller Zeiten wird dabei nicht verzichtet.
 
Spionage ist so alt wie die Menschheit selbst und doch aktueller denn je: Denn das Gesicht der Spionage hat sich verändert: Vieles, was früher über die Spione mühsam herausgefunden werden musste, wird heute von den Menschen selbst publiziert, nicht nur in den „sozialen“ Netzwerken.
Denn Spionage betrifft mittlerweile jeden. Die Ausstellung möchte aufklären und den Besucher sensibilisieren, etwa in dem seine eigenen Spuren sichtbar gemacht werden, die er im Netz hinterlässt. Die tagespolitischen Diskussionen und Schlagzeilen erhalten in der Ausstellung einen zentralen Platz.
 
Die Sonderausstellung „Top Secret – die geheime Welt der Spionage“ ist vom 1. Februar bis 31. März 2014 im Foyer des Auswanderermuseums BallinStadt zu sehen, täglich von 10.00 bis 16.30 Uhr.