140124LichtHarburg - 5.000 Euro – mit dieser großzügigen Spende unterstützt der Rotary Club Hamburg-Hanse das Hospiz des DRK-Harburg. Hospiz-Schirmherrin

Bettina Tietjen nahm am Donnerstag einen Scheck von Rotary-Präsidentin Vera Klischan entgegen. Die Spende ist der Erlös eines Benefizkonzertes, das im Oktober 2013 in der Kirche Nienstedten stattgefunden hat und von Bettina Tietjen moderiert wurde. Die Spende wurde für die Realisierung des Lichtkonzepts im Hospiz verwendet.

„Sehr gerne unterstützen wir mit dem Erlös unseres Benefizkonzertes diese wichtige Einrichtung. Die liebevoll gestalteten Räumlichkeiten und die ausgesprochen angenehme 140124Licht1Atmosphäre haben mich sehr beeindruckt und ich wünsche dem Hospiz für Hamburgs Süden und allen, die darin leben und arbeiten, alles Gute“, sagte Vera Klischan bei der Scheckübergabe.

Bettina Tietjen und Hospizleiterin Britta True nahmen die Spende dankbar entgegen. „Da das Hospiz einen Teil der Kosten für die Betreuung schwerkranker Gäste selbst aufbringen muss, freue ich mich sehr, dabei unterstützen zu können“, sagte Bettina Tietjen.

Das Harburger Rote Kreuz hat vor über einem Monat das erste Hospiz im Hamburger Süden eröffnet. Dort werden schwerstkranke Menschen betreut, die sich in ihrer letzten Lebensphase befinden. Kauf, Umbau und Ausstattung der Einrichtung haben über drei Millionen Euro gekostet. Für den laufenden Betrieb muss das DRK-Harburg als Träger jährlich 250.000 Euro, also zehn Prozent der laufenden Kosten, selbst aufbringen. Daher ist der Kreisverband weiterhin dringend auf Spenden angewiesen. (cb)