140120ForscherHarburg - 94 Schüler der 3. und 4. Klassen aus fünf Hamburger Grundschulen sind für einen Abend die Stars an der TU-Harburg gewesen: Bei der

Abschlussveranstaltung des Projekts "Kinderforscher an der TU" präsentierten die jungen Forscher vor großem Publikum im Audimax 1 ihre Forschungsergebnisse. "Unsere Schüler von heute sind die Ingenieure von morgen", sagte der TU-Präsident, Professor Garabed Antranikian. Und: "Deutschland braucht Ingenieure und Ingenieurinnen, um die großen Herausforderungen unserer Zeit wie beispielsweise die Energieversorgung zu lösen."

Und weil auch der Flugzeughersteller Airbus von dem Projekt begeistert ist, überreichten zwei140120Forscher1 Hamburger Airbus-Vertreter ein Modell des A380 als symbolische Spende an die Kinderforscher. „Wenn Kinder und Jugendliche sich schon früh für Naturwissenschaft und Technik begeistern, ist das die beste Nachwuchsförderung für entsprechende Studiengänge und Berufswege. Airbus freut sich sehr, das Projekt Kinderforscher mit einer Summe von 30.000 Euro unterstützen zu können", sagte Frank Müller, Standortpersonalleiter Hamburg von Airbus.

Eingeladen zu der Nachwuchsveranstaltung hatten Gesine Liese und Julia Husung. Sie betreuen die Kurse und konzipieren das Unterrichtsmaterial. Ihr Anliegen ist, Denkanstöße zu geben und dadurch Kinder in die zu Lage versetzen, aus reiner Neugier selbständig am Thema weiter zu arbeiten.  (cb)