140107Müll4Harburg - Das Problem ist nicht neu: Immer wieder sieht die Fläche zwischen dem Bolero und dem Ärztehaus am Sand aus, wie eine Müllhalde. Dreck, leere Flaschen

, Unrat, Plastik- und Papiermüll liegt auf der Erde. Auch das Beet wird sehr gern als Mülleimer benutzt. Ein Schandfleck mitten in der Harburger Innenstadt, die eigentlich durch gezielte Maßnahmen attraktiver für die Kunden und Bürger werden soll.

Derzeit hat die Vermüllung auf der Fläche des ehemaligen Blumenmarktes140107Müll5 wieder einen traurigen Höhepunkt erreicht. Die anliegenden Geschäftsleute von Fielmann, Damian Apotheke und Bolero schlagen Alarm - sie wollen diesen Zustand nicht länger hinnehmen. "Nicht erst seit Silvester sieht es hier wieder sehr schlimm aus", sagte Fielmann-140107Müll2Niederlassungsleiterin Britta Unglaub gegenüber harburg-aktuell. Und: "Für die Kunden ist das natürlich nicht sehr einladend, einige sprechen und auch direkt auf den Müll an." Und Dr. Mario Schuler von der Damian-Apotheke ergänzt: "Niemand fühlt sich für diese Fläche zuständig. Wir haben schon mehrfach Reinigungsaktionen durchgeführt, aber nach einer Weile ist die Fläche wieder verschmutzt." Besonders schlimm finden die Geschäftsleute, dass sich niemand für diese Fläche zuständig fühlt. Schuler: "Egal, wo man anruft, man wird immer nur vertröstet oder abgewimmelt."

Harburg aktuell fragte bei der Hamburger Stadtreinigung nach: "Für diese Fläche ist das Bezirksamt140107Müll Harburg zuständig, nicht die Stadtreinigung", sagte Pressesprecher Andree Möller. Das wurde auch von Beatrice Göhring, Pressesprecherin des Bezirksamtes Harburg, bestätigt, die zugleich eine Lösung des Problems in Aussicht stellte: "Morgen wird der Wegewart des Bezirksamts die Fläche begutachten. Dann werden wir zeitnah den Müll, der sich dort angesammelt hat, beseitigen." Über diese schnelle Lösung des Müll-Problems freuen sich bestimmt nicht nur die Geschäftsleute am Sand. (cb)