AltePost3Harburg – Nun steht es auch offiziell fest: Die alte Post am Harburger Bahnhof wird Zentrale Erstaufnahmestation für Flüchtlinge. Das hat die Innenbehörde jetzt

Bezirksamtsleiter Thomas Völsch mitgeteilt. Man habe die Stellungnahme des Bezirks sorgfältig geprüft, sei aber zu dem Entschluss gekommen, dass mögliche Alternativen nicht zu den gleichen finanziellen Konditionen zu bekommen sind.

Damit hat die Innenbehörde formal Paragraf 28 des Bezirksverwaltungsgesetzes entsprochen. Dieser verpflichtet die Fachbehörde, die Stellungnahme des Bezirks in die Entscheidung einfließen zu lassen. Allerdings hatte der Präses der Behörde, Innensenator Michael Neumann, der Bürgerinitiative Wetternstraße schon vorher mitgeteilt, dass die Entscheidung gefallen sei.

Wie auch immer: Die Innenbehörde wird jetzt einen großen Teil des Postgebäudes mieten und für die Aufnahme und Unterbringung von rund 300 Flüchtlingen umbauen. Das soll noch im ersten Quartal 2014 erledigt werden. ag