131104AlteForst1Eißendorf -  Der Rohbau für das neue Gebäude an der Grundschule Alte Forst ist fast fertig - in wenigen Wochen wird das Richtfest gefeiert. Die Hamburger Schulbehörde investiert mehr als

zehn Millionen Euro in den Neubau des Schulgebäudes mit Mensa, Einfeldsporthalle und einem Krippenbereich.

Die Grundschule in der Alten Forst in Eißendorf gehört zu den beliebtesten Schulen im Hamburger Süden. In den vergangenen zehn Jahren stieg die Zahl der Schüler  von 300 auf 550 an. Das Problem dieser positiven Entwicklung: Bereits seit 2009 werden Schüler einiger Klassen in Containern unterrichtet. Doch damit ist bald Schluss: An der Alten Forst entsteht Harburgs erstes Bildungszentrum.

Die Fertigstellung ist zum Beginn des nächsten Schuljahres, im Sommer 2014 anvisiert. "Dann können wir an diesem Standort eine verzahnte Betreuung der Kinder von null bis zehn Jahren, von der Krippe über Kita und Vorschule bis zum Ende der Grundschul-Zeit anbieten", sagte Schulleiter Andreas Wiedemann  (49) gegenüber harburg-aktuell.  Und: "Das Bildungshaus Eißendorf bietet Eltern und deren Kindern ein optimales Angebot von131104AlteForst2 Bildung und Betreuung unter einem Dach. Vor allem die enge Zusammenarbeit der Lehrer und Erzieher bietet durch einen regelmäßigen Austausch viele Vorteile."

Nach der Fertigstellung soll die Zahl der Schüler auf insgesamt 570 steigen. Einen großen zahlenmäßigen Anstieg wird es vor allem bei den ganz kleinen Kindern geben: Rund 100 Plätze gibt es ab Sommer 2014 in der Krippe und in den Elementargruppen.

Wiedemann: "Im Krippen- und im Elementarbereich gibt es noch freie Plätze." Weitere Informationen zu diesen Angeboten erhalten Eltern unter der Telefonnummer 040/7906914.  (cb)