130806EinschulEißendorf – Gedränge in der Schule Alte Forst. Gleich fünf neue erste Klassen, 116 Jungen und Mädchen, wurden dort am Dienstag eingeschult. Die Plätze dort sind begehrt. Nicht alle Kinder,

deren Eltern ihren Sohn oder ihre Tochter dort hinschicken wollten, konnten den Platz auch bekommen.Dort wurden sogar zwei "mobile Klassenräume", also Container, aufgestellt, um die Kinder unterzubringen.

Fünf Klassen gibt es auch an der Schule an der Weusthoffstraße, die heute "Kiefernberg" heißt. Die Anmeldezahlen sind nach Wegfall der Sekundarstufe, in dem Fall die Hauptschule, stark angestiegen. Auch die Schule Scheeßeler Kehre ist in der Gunst der Eltern gestiegen.

Im Bezirk Harburg sind es 1202 Kinder, für die an den 13 Grundschulen im Bezirk mit dem ersten Schultag „der Ernst des Lebens“ begann. Der erste Tag ist noch eine ganz lockere Sache, mit Schultüte, Aufführung und Familie.

In der Schule Alte Forst hatten die 3. Klassen ein Theaterstück für ihre neuen Mitschüler vorgeführt.

In ganz Hamburg waren rund 15.500 Kinder etwa 2.500 mehr als im Vorjahr - , die in diesem Jahr eingeschult wurden. 

Auch im Bezirk Harburg stieg die Zahl der Grundschüler deutlich. Im vergangenen Jahr waren es knapp 800 Erstklässler, die hier in die Schule kamen. 2001 gab es über 1300 Einschulungen. zv