130627BahnhofHarburg - Der alte Unterelbebahnhof hat einen neuen Besitzer. Bei der Zwangsversteigerung im Amtsgericht Harburg wurde für das Gebäude an die WPG I. Vermögensverwaltung

im Auftrag des Gläubigers, der Sparkasse Bremen, verkauft. Jetzt will man den Banhof abreißen und an der Stelle eine günstige Herberge bauen.

Der Unterelbebahnhof wurde am 1. April 1881 eröffnet. Betreiber der Gastronomie war um 1900 unter anderem der Vater von Carl Kircheiß. Der Harburger war Kapitän und Walfänger und erlangte als Polarforscher einigen Ruhm. 1984 wurde er zeitglich mit der Eröffnung der S3 nach Neugraben geschlossen.

Aktuell nutzen das ehemaligen Bahnhofsgebäude der Sanitärfachhandel Karl Schult und idas Bordell "Freudenhaus", das laut Eigenwerbung von acht Damen als Stätte ihres Wirkens genutzt wird. zv