Aussenmuehlenteich2Harburg – Im Bezirk Harburg wird es laut Kurt Duwe, Bürgerschaftsabgeordneter der FDP, kein echtes eigenständiges igs-Projekt geben. „Meine letzte Anfrage hat nun auch ergeben, dass die igs-"Eventshow" am Außenmühlenteich

auch ins Wasser gefallen ist“, so Duwe. Im Harburger Stadtpark sollte ein Multikulti-Treff geschaffen werden.

 

„Der Park soll als Raum für Begegnung, Spiel, Interaktion, Kunst und Kultur für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen entwickelt werden. Dies soll dort geschehen, wo Wasser- und Landflächen aufeinander treffen: Wasser als Bühne, Landflächen als Zuschauerraum und Foyer“, hieß es noch vergangenen April. Geld wollten weder die Internationale Gartenschau (igs) noch Stadt dafür ausgeben. Die Kosten von rund 100.000 Euro sollten Sponsoren tragen. Die fanden sich nicht.

 

Jetzt hat sich die igs laut Duwe einfach bei der Internationalen Bauaustellung (IBA) eingeklinkt und kurzerhand den IBA-Park auf der Schloßinsel mit dem eigenen Label versehen. „Der Nicht-Beitrag der igs zum IBA-Infozentrum im Gloria-Tunnel verwundert da nicht wirklich“, meint Duwe. „Die igs igelt sich auf ihrem Parkgelände in Wilhelmsburg ein und lässt selbst die nahe Umgebung links liegen.“ zv